Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Reiner Pörschke IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Der Psychopath | April 2012
Ein letztes Angebot
von Reiner Pörschke

Sehr geehrter Herr von Gersum!

Wenn wir uns heute schriftlich an Sie wenden, so geschieht dies nicht zufällig. Denn aufgrund Ihres fortgeschrittenen Alters könnten unsere Dienste für Sie hilfreich sein.

Sie haben es sicherlich längst bemerkt, auch im Leben des kräftigsten Mannes können sich so ungünstige Umstände einstellen, dass ein Kampf dagegen sinnlos ist und für den Betroffenen der Tod eine Erlösung wäre.

„Die Augen schließen, einschlafen können, nicht mehr aufwachen, keine Fragen mehr beantworten und sich keine Vorwürfe mehr anhören müssen ...!“, schon viele von uns haben diesen Traum, diesen Wunsch gehabt.

Aber abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen befreien sich Menschen nicht aus diesem quälenden Zustand, was man versteht, wenn man einen Blick auf die wirft, die es gewagt haben. Denn die Mehrzahl der Selbstmörder sind Versager:
Der, der sich eine Kugel in den Kopf schoss, traf nur den Sehnerv und wurde blind.
Der andere, der mit Gift seinem Leben ein Ende setzen wollte, irrte sich bei der Dosis und wachte drei Tage später mit Hirnschäden auf. Sein Erinnerungsvermögen war ausgelöscht oder Körperglieder gelähmt.
Derjenige, der sich vor den Zug warf, sprang im falschen Moment. Er überlebte, hat heute allerdings nur noch ein Bein.

Der Suizid ist eine Kunst, die weder Durchschnitt noch Dilettantismus erlaubt. Und er lässt aus der Natur der Sache heraus keine Experimente oder Versuche zu.

Erfahrung und Kompetenz diesbezüglich, sehr geehrter Herr von Gersum, besitzt jedoch unser Haus, und davon können Sie profitieren. Wir sind Eigentümer eines Anwesens auf einer kleinen holländischen Insel, das in Einzellage fern neugieriger Nachbarn liegt. Behördliche Kontrollen gibt es nicht, da wir eine staatliche Generalzulassung für unseren Betrieb besitzen. Die liberale Einstellung der niederländischen Regierung zum Suizid wird Ihnen aus Funk und Fernsehen bereits bekannt sein.

Wir sehen es als unsere Pflicht an, Menschen, die aus ernsthaften Gründen aus dem Leben scheiden wollen, die Möglichkeit zu geben, dies ohne Leiden oder Risiken zu tun.

In unserem Hotel „Heimkehr“ begegnen Sie dem Tod völlig schmerzfrei während Sie schlafen, also zu der für Sie günstigsten Zeit und in angenehmster Art und Weise. Unsere technischen Fähigkeiten, die wir in den letzten fünfzehn Jahren erworben haben, alleine in den letzten zwei Jahren mit mehr als tausend Kunden, garantieren Ihnen den Erfolg. Nur können wir hier leider aus naheliegenden Gründen keine Empfehlungen zufriedener Kunden zitieren und abdrucken.

Sie werden verstehen, dass unsere Dienstleistung aufgrund der besonderen Schwierigkeit und Komplexität ihren Preis haben muss, der sich gegenwärtig auf einen Pauschalbetrag von € 19.000,00 beläuft. Dieser ist spätestens bei der Ankunft im Hotel zu entrichten. Danach sind Sie während Ihres gesamten Aufenthalts von jeder weiteren Zahlung befreit. Alle Serviceleistungen sind inbegriffen, Trinkgelder fallen nicht an.
Die genannte Pauschalsumme deckt also alle Kosten Ihres Aufenthalts ab, speziell unsere Hauptleistung inklusive der Bestattung und der weiteren Grabpflege.

Finanziell bitten wir auch Folgendes zu bedenken:

Sie benötigen Ihr Vermögen später ohnehin nicht mehr.
Es werden hohe Kosten für weitere ärztliche Behandlungen oder für eine - oft sinnlose - langjährige Unterbringung in einem Pflegeheim vermieden.
Vielen Kunden fällt zudem, wenn ihr Vermögen sonst von missliebigen oder gar verhassten Verwandten geerbt würde, ein großer Stein vom Herzen.

Nun wissen wir auch sehr gut, dass viele interessierte Kunden manchmal nur über begrenzte finanzielle Mittel verfügen. Eine Ratenzahlung im herkömmlichen Sinn ist allerdings nicht möglich. Diesen Kunden empfehlen wir, die Gesamtsumme in Monatsraten vorher direkt an uns zu zahlen. Wenn die Pauschalsumme erreicht ist, werden diese Kunden bevorzugt behandelt, sie können unverzüglich anreisen.

Andererseits stellen wir auch Geschenkgutscheine aus, die Sie Ihren in Frage kommenden Verwandten oder Freunden überreichen können.

Wir möchten noch darauf hinweisen, dass das Hotel „Heimkehr“ eine sehr schöne Lage in der freien Natur hat. Unser Anwesen besitzt vier Tennisplätze, einen 18-Loch Golfplatz und einen großen Swimmingpool.

Wir dürfen Ihnen, sehr geehrter Herr von Gersum, noch einmal versichern, dass der Aufenthalt für unsere Gäste aufgrund der besonderen Situation und Atmosphäre unvergleichlich ist. So veranstalten wir z.B. jeden Abend einen „Abschlussball“. Da von unseren Kunden niemand mehr für sein Tun verantwortlich ist, lernen sie oft zum ersten Mal in ihrem Leben echte Ausgelassenheit und Fröhlichkeit kennen. So wären ja zum Beispiel selbst Folgen intimer Beziehungen in den letzten Tagen für Sie kein Thema mehr.

Zögern Sie daher nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Sie werden es nicht bereuen, sondern mit unseren Leistungen äußerst zufrieden sein.


Mit vorzüglicher Hochachtung

Ihr Hotel „Heimkehr“




Reiner Pörschke

Letzte Aktualisierung: 20.04.2012 - 20.32 Uhr
Dieser Text enthält 4919 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2018 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.