Honigfalter
Honigfalter
Liebesgeschichten ohne Kitsch? Geht das?
Ja - und wie. Lesen Sie unsere Geschichten-
Sammlung "Honigfalter", das meistverkaufte Buch im Schreiblust-Verlag.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Wolf Awert IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Verstrahlt | Juli 2014
Die Frauenversteher
von Wolf Awert

Am Sonntagabend ohrfeigte Mona Erik beim Italiener, überschüttete ihn mit einem Schwall von Worten und rauschte ab. Ganz die große Dame.
Erik bestellte sich noch einen Capuccino und verlangte dann nach der Rechnung.

Noch am selben Abend erzählte Mona ihren Freundinnen, dass sie Erik das nicht durchgehen lassen werde, aber wenn er sich formvoll entschuldige, dann würde sie erwägen, noch einmal mit sich reden zu lassen.

Das erzählt sie ihren anderen Freundinnen auch am nächsten Tag und am dritten denjenigen, denen sie es noch nicht gesagt hatte.
Während der folgenden Tage geschah nichts, über das zu berichten, es sich lohnen würde.

Am Samstagabend, Erik kochte gerade Nasi Goreng auf Vorrat, klingelte es an seiner Tür. Es war Sonja, die rein zufällig in der Nähe war, und deshalb ganz spontan auf einen Sprung reinschaute.

„Hier riecht es aber gut“, sagte sie. Dann fragte sie Erik erst, wie es ihm ginge und dann nach dem Rezept von diesem leckeren Nasi Goreng. Und schließlich: „Wie steht es eigentlich mit dir und Mona?“

Erik stutzte für einen Moment, bevor er antwortete, denn er verstand den Zusammenhang von Mona und seinem Nasi Goreng nicht so ganz.
„Kann ich nicht sagen. Sie hat sich bei mir noch nicht wieder blicken lassen.“

„Aber wie kommst du darauf, dass sie sich bei dir wieder blicken lassen sollte?“, fragte Sonja.

Erik schaute irritiert.
„Wie sollte ich sonst deine Frage beantworten können.“

„Wäre es nicht angebracht, dass du bei ihr mal vorbeischaust?“

Erik verzog das Gesicht. „Ein bisschen viel Aufwand nur wegen deiner Frage. Meinst du nicht auch?“

„Du bist so was von einem Arsch“, sagte Sonja und schlug die Wohnungstür hinter sich zu.

Am Sonntagabend kam ein Freund zu Besuch, und Erik bemerkte beiläufig: „Gestern Abend war Sonja bei mir.“

„Und? Was gelaufen?“, fragte der Freund neugierig.

„Ach was. Sie kam rein, fragte mich nach Mona, und, nachdem ich ihr erklärt habe, dass ich keine Ahnung hätte, wie es Mona geht, machte sie einen Aufstand und rannte wieder raus.“

„Frauen!“

„Eben“

Letzte Aktualisierung: 03.07.2014 - 21.12 Uhr
Dieser Text enthält 2003 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2019 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.