Wellensang
Wellensang
Die Fantasy haben wir in dieser von Alisha Bionda und Michael Borlik herausgegebenen Anthologie beim Wort genommen. Vor allem fantasievoll sind die Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Klaus Freise IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Verstrahlt | Juli 2014
Abspann
von Klaus Freise

Am Anfang war die Erde w├╝st und leer.
In den fr├╝hen f├╝nfziger Jahren endete die Entwicklung der Menschheit.
Am achten Oktober 2051 zuckte ein Lichtblitz zweihundert Meter ├╝ber New York. Eine gl├╝hende Kugel, die immer gr├Â├čer wurde, bis sie den Boden ber├╝hrte. Ihre Hitze lie├č den Asphalt aufkochen. FDR-Drive und Henry-Ford-Parkdrive umschlossen Manhattan mit fl├╝ssigem Teer. Jeder Baum und Strauch verbrannte sekundenschnell zu Asche. Der Central Park wurde von einer Feuerwalze ├╝berrannt. Laternen-, und Ampelmasten lagen geschmolzen, wie Schlangen auf der glasierten Oberfl├Ąche des Broadway und Timesquare. Die Druckwelle bl├Ąhte alle Geb├Ąude auf, bis diese in Millionen kleiner Stahl-, Beton- und Glasteilchen zerplatzten. Der Hudson brodelte, vom Ruderboot bis zu den gro├čen F├Ąhrschiffen wurde alles brennend unter Wasser gedr├╝ckt. Die Brooklyn Piers versanken im East River. Auf den Flugh├Ąfen explodierten die Maschinen und hinterlie├čen einen Schatten geschmolzenen Metalls in den kochenden Betonfl├Ąchen. Die Stahlkonstruktion der Brooklyn-Bridge schmolz und st├╝rzte zischend wie alle anderen Br├╝cken in die Fluten. Die Tunnel wurden mit kochendem Wasser geflutet. Jedes Fahrzeug wirbelte ausgegl├╝ht durch die dampfenden Stra├čen. In Sekunden war Manhattan zu einer rauchenden W├╝ste geworden. Was die Druckwelle aus dem Epizentrum der Explosion presste, wurde wieder zur├╝ckgezerrt. Ein gigantischer Wirbel sog die Reste der Zivilisation zu einer Wolke zusammen, die immer h├Âher aufstieg, bis sie die oberste Schicht der Atmosph├Ąre erreichte. Dort brach sich die Explosionswolke und formte sich zu einem gewaltigen Pilz. Nach der Explosion breitete sich die Strahlung wie eine wachsende Epidemie aus. Eintausendsiebenhundert dieser Pilze schossen aus der Erde. St├Ądte, Ballungscentren und Metropolen wurden dem Erdboden gleich gemacht.
Am Ende war die Erde wieder w├╝st und leer.

Er starrte mit offenem Mund auf seinen 27ÔÇť Monitor. Ungl├Ąubig beugte er sich vor, bis sein Bauch an die Schreibtischkante dr├╝ckte. Seine kurzen, dicken Finger tasteten nach der Maus. Das war ihm noch nie passiert, was hatte er falsch gemacht? Wie konnte es so weit kommen?
In der K├╝che wurde das Klappern von Geschirr unterbrochen.
ÔÇ×Kommst du, Ronny? Abendessen, und denk dran, du musst noch f├╝r Geschichte ├╝ben.ÔÇť
Schnell schob er die Karamellschokolade hinter seine PC-Lautsprecher, aus denen Linkin Park mit ÔÇ×What I`ve doneÔÇť t├Ânte.
Missmutig rief er: ÔÇ×Ja, gleich, Mum.ÔÇť Etwas leiser: ÔÇ×Muss nur kurz die Welt retten.ÔÇť
Auf dem Bildschirm erschien ein neuer Hinweis:
>Mission wiederholen? <
>Zum Windowsdesktop zur├╝ckkehren? <

Letzte Aktualisierung: 25.07.2014 - 20.56 Uhr
Dieser Text enthńlt 2652 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2023 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.