Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » MITMACH-PROJEKT » SCHREIBAUFGABE » Mariana Bruch IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Erinnerungen | August 2016
Alltägliche Erinnerung
von Mariana Bruch

Wenn es etwas auf dieser Welt gäbe was ich neben dezentem Schlaf liebte, dann wäre es wahrscheinlich das wohlige Gefühl nachdem man aufwacht.Insbesondere im Herbst.
Jeden Morgen spürte ich die warmen Strahlen der Sonne auf meiner delikaten Haut, hörte wie die Vögel voller Vorfreude auf den Tag anfingen zu zwitscherten...wahrlich, es war eine beruhigende, alltägliche routine.
Auch an diesem Morgen begann dieser Kreislauf wieder.Ich fühlte mich sicher und geborgen unter meiner federweichen Decke, ein warmes Gefühl breitete sich in meiner Magengrube aus.Ich stand auf, machte mein Bett und öffnete wie immer alle Fenster - auch wenn das recht kühle Wetter mich oft am zittern ließ wollte ich es nicht anders haben.
Ich preparierte meinen Kaffee, hörte das brummende Geräusch aus der Maschine was signalisierte das mein Kaffee bereit zum trinken wäre.
Mein Gemüt setzte sich auf meinem lieblings Holzstuhl das schon allmählich krachte, so lange besitze ich ihn schon.Und wie immer, schloss ich meine Augen.
Dieses Gefühl das ich jetzt schon seit Jahren borgte, diesen Kreislauf den ich schon so lange pflegte, sie alle sind dafür da, damit ich diese ganzen Erinnerungen an dich nicht vergesse.
Du warst der stechende Kaffee-Geruch am Morgen, der liebliche Klang der zwitscherten Vögel, der Wärme Sonnenstrahl auf meiner Haut, die kühle Brise in meinem Haus.
Du warst meine erste Liebe, jemanden den ich so liebevoll hütete.Jedoch hatte das Schicksal andere Pläne für uns und schickte dich in den Himmel.
Mein Engel, ich weiß, dass du gerade runterschaust und auf mich aufpasst, ich weiß das du gerade weinst, aber sei nicht traurig: ich werde dich niemals vergessen.Ich werde ewig dieses kleine Ritual von mir nur dir widmen: denn solange sie Vögel noch nicht aussterben, die Sonne nicht verschwindet, die Luft nur warm wird, und der Kaffee mir nicht ausgeht: solange werde ich dich in meinen Erinnerungen bewahren.Und glaube mir wenn ich sage, dass dies die Ewigkeit sein wird.

Letzte Aktualisierung: 09.08.2016 - 19.43 Uhr
Dieser Text enthält 1972 Zeichen.

Druckversion

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2020 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.