Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Leipziger Buchmesse: Junge Verlage und Autoren im Fokus IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Leipziger Buchmesse: Junge Verlage und Autoren im Fokus 27.02.2009
"Der Buchmarkt zeigt sich auf der Buchmesse stabil", sagte Messedirektor Oliver Zille heute beim Pressegespräch der Leipziger Buchmesse in Berlin. Rund 2.100 Aussteller aus 38 Ländern kommen zur Leipziger Buchmesse 2009 (12.-15. März), um auf einer Fläche von 63.000 Quadratmetern ihre Neuerscheinungen zu zeigen.

Das Zutrauen der Verlage in die Kommunikationsstärke der Messe sei sehr groß, so Zille. Die Buchmesse könne der Branche auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Unterstützung und Impulse geben. Über 1.900 Veranstaltungen mit rund 1.500 Autoren stehen im Messe-Programm. Die Buchbranche begegne der Krise mit Optimismus und Kreativität, freut sich Zille.

Veranstaltungen gibt es u.a. mit Julia Franck, Wilhelm Genazino, Günter Grass, Alexa Hennig von Lange, Wladimir Kaminer, Daniel Kehlmann, Mirjam Pressler, Benjamin Lebert und Juli Zeh. Zu den insgesamt 200 internationalen Autoren zählen beispielsweise: T. C. Boyle, Péter Esterházy, György Konrád, Geert Mak, Kiran Nagarkar, Olga Tokarczuk, David Lodge, John Griesemer, Petros Markaris und Jonathan Stroud.

Das Lesefestival „Leipzig liest“ bietet nicht nur Stars, sondern ist auch Forum für Nachwuchstalente. Zum vierten Mal präsentieren sich 25 Independent Verlage auf einer eigenen „Leseinsel junger Verlage“, darunter der Verbrecher Verlag, Voland & Quist, Onkel & Onkel, Lilienfeld, °Luftschacht und Blumenbar. Am Freitagabend bitten die „Jungen Wilden” zur Party in die historische Schalterhalle der alten Hauptpost. Mehr als 50 junge deutschsprachige Autoren machen die Lange Leipziger Lesenacht - kurz L3 - zum Forum für junge Schriftsteller und neue deutsche Literatur auf der Leipziger Buchmesse. Gelesen wird in Parallelveranstaltungen ab 19 Uhr auf allen Bühnen der Moritzbastei bis in die Morgenstunden.

Ein Novum ist der „Internationale Preis der jungen Leser“. Das Projekt geht zurück auf die Initiative der Stiftung Lesen und der arvato AG in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse, der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen und den Bibliotheksverbänden zurück. Am 13. März um 11 Uhr werden bei einem großen Abschlussfest auf der Leipziger Buchmesse (Halle 2, Stand D 604) das Wahlergebnis und die Toptitel bekanntgegeben.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net
www.leipziger-buchmesse.de
www.preisjungerleser.de

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.