Burgturm im Nebel
Burgturm im Nebel
"Was mögen sich im Laufe der Jahrhunderte hier schon für Geschichten abgespielt haben?" Nun, wir beantworten Ihnen diese Frage. In diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Hörbuch: Filmstiftung NRW vergibt Stipendien für acht Hörspielprojekte IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Hörbuch: Filmstiftung NRW vergibt Stipendien für acht Hörspielprojekte 03.07.2009
Mit acht Stipendien ermöglicht die Filmstiftung NRW die Realisierung neuer Hörspielprojekte. Ausgewählt wurden die Stücke vom Beraterstab der Hör­spielförderung der Filmstiftung NRW.

Für „Stripped“ erhielt Autor Stefan Weigl 2005 den Hörspielpreis der Kriegsblinden. Jetzt arbeitet er an einer Satire über das Web 2.0. In „Bewirtschaftung von Rand­gruppen“ lässt er einen Blogger und einen Obdachlosen gemeinsam eine Online-Spendenaktion starten. Die Filmstiftung NRW unterstützt das Projekt mit einem Stipen­dium in Höhe von 6.000 Euro.

Eine Collage mit Martin Wuttke, Margit Carstensen und Christoph Schlingensief nach Texten von Ernst Jünger und dessen Buch „Annäherungen: Drogen & Rausch“ plant der Berliner Autor Henning Nass in seinem gleichnamigen Hörstück. Die Filmstif­tung NRW fördert den Versuch einer Annäherung an Jünger mit einem Stipendium von 6.000 Euro.

In „Filmerinnerung – Looking for the title of this movie“ behandelt der Berliner Autor Michael Baute die Frage, wie die Kultur des Kinos sich festsetzt in Gedanken und Erinnerungen. Für sein Stück, das aus gefundenem Text- und Tonmaterial entsteht, erhält er ein Stipendium von 6.000 Euro.

Das „Dach“ eines Hochhauses ist der titelgebende Schauplatz eines Jugend-Hörstücks von Andreas Jungwirth. In seinem Stück, das die Filmstiftung NRW mit einem Stipen­dium von 6.000 Euro fördert, erzählt der Berliner Autor von fünf Jugendlichen, die eine Kampftruppe aufbauen wollen, um für einen drohenden Krieg gewappnet zu sein. Bei einer Zugkatastrophe auf dem Hindenburgdamm werden zwei Reisende unter Trümmern begraben. Sie können sich nicht sehen, aber miteinander reden. Die Filmstif­tung NRW unterstützt den Leverkusener Autor Thorsten Nesch bei seiner Adaption der Novelle „Die Lokomotive“ als Hörspiel mit einem Stipendium von 4.000 Euro.

„Minenspiele“ ist der Titel des Hörstücks des Kölner Autors Peter Strotmann. In Form einer Collage erzählt er die Geschichte der Landminen und ihres verhängnisvollen Erbes, wenn der Krieg längst vorbei ist. Die Filmstiftung NRW unterstützt das Projekt mit 4.000 Euro.

Erskine Childers Buch „Das Rätsel der Sandbank“ erschien 1903 und gilt als einer der ersten Spionageromane der Welt. Die Kölner Autoren Boris Heinrich und Gunter Papperitz bearbeiten die Geschichte, die vor der deutschen Ost- und Nordseeküste spielt, als Hörspiel und erhalten dafür 3.000 Euro Stipendium.

Fußball in Afrika ist Thema des Kinderhörspiels „Mandela und Nelson“ des Wupper­taler Autors Hermann Schulz. Für sein Stück, in dem eine afrikanische Jugendmann­schaft auf eine Mannschaft aus dem Ruhrgebiet trifft, erhält der Autor ein Stipendium von 3.000 Euro.

Dem Beraterstab gehörten Christiane Florin (Rheinischer Merkur), Volker W. Degener (VS NRW) und Isabel Platthaus (WDR) an. Der nächste Einreichtermin ist der 30. September.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.