Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Leipziger Buchmesse: Lesen und Lernen IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Leipziger Buchmesse: Lesen und Lernen 28.01.2010
Mit ihrem 1998 gestarteten Programm-Segment Kinder – Jugend – Bildung hat die Leipziger Buchmesse aktive Leseförderung für Kinder und Jugendliche mit den vielfältigen Möglichkeiten praktischer Bildungsarbeit verknüpft. Im kommenden März ist rund ein Viertel der gesamten Buchmessefläche für den Lesenachwuchs reserviert.

Auf über 25.000 Quadratmetern präsentieren sich in Halle 2 alle namhaften deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchverlage.

Mit rund 400 Lesungen, Workshops und Aktionen für Kinder und Jugendliche ist die Messe damit eines der wichtigsten Foren für Kinder und Jugendbücher in der Bundesrepublik. Zu den Schriftstellern, die in Leipzig live dabei sind, gehören Bestsellerautor Bernhard Hennen mit seinem Roman „Alicia“, der Kinderbuchautor und Erfinder des Sams Paul Maar sowie der Fantasy-Autor Wolfgang Holbein.

Zahlreiche Veranstaltungen laden die Kleinen und Großen zum Mitmachen ein. Junge Leser können sich als Buchmessereporter versuchen, Buchseiten im alten Bleisatzsystem setzen und an Gewinnspielen teilnehmen. Die gemeinsam mit dem Ernst Klett Verlag (Leipzig) und ausstellenden Verlagen für verschiedene Altersklassen organisierte Bücher-Rallye geht in diesem Jahr ebenfalls in die dritte Runde. Darüber hinaus informieren zahlreiche Veranstaltungen für Eltern über Neuerscheinungen für Kinder und Jugendliche und welche neuen Wege und Ideen es in der Vermittlung von Wissen gibt.

Neben den Angeboten für die junge Zielgruppe mauserte sich Leipzig in den Jahren nach Pisa zur führenden Bildungsveranstaltung in den neuen Bundesländern: Allein 150 Veranstaltungen mit Informations- und Fortbildungsmöglichkeiten sind für Lehrer und Erzieher vorgesehen. Zu den Ausstellern gehören marktführende Schulbuch- und Bildungsverlage sowie Anbieter von Lernspielen und Kindergartenausstattungen. Neben Fachveranstaltungen im Congress Center Leipzig (CCL) finden im „Forum Kinder Jugend – Bildung“ (Halle 2) zahlreiche Vorträge, Workshops und Diskussionen zum Thema Leseförderung statt.

Traditionell knüpft die Messe auch am Profi-Netzwerk der Kinder- und Jugendliteraturszene. Wichtige Termine sind hier die Bekanntgabe der Nominierungsliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 durch den Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) und die erstmalige Vergabe der jeweils mit 12.000 Euro dotierten und von AKJ und Deutschem Literaturfonds gestifteten Kranichsteiner Jugendliteraturstipendien an zwei deutschsprachige Jugendbuchautoren (CCL, 18. März 2010, Saal 3, ab 14 Uhr). Beim AKJ-Symposium geht es am Messe-Samstag um das Thema „Mach mit beim Leseclub!“. Experten aus der Praxis geben Tipps, wie man erfolgreich an Schulen, Bibliotheken, Buchhandlungen sowie in der freien Jugendarbeit Leseclubs für Kinder und Jugendliche gründet (CC, Saal 4, 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr).

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.