Der himmelblaue Schmengeling
Der himmelblaue Schmengeling
Glück ist für jeden etwas anderes. Unter der Herausgeberschaft von Katharina Joanowitsch versuchen unsere Autoren 33 Annäherungen an diesen schwierigen Begriff.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Jan Seghers und Michael Peinkofer neu in den Belletristikcharts IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Jan Seghers und Michael Peinkofer neu in den Belletristikcharts 06.03.2010
Während Tommy Jaud mit "Hummeldumm" (Scherz, Platz 1) und Martin Suter mit "Der Koch" (Diogenes, Platz 2) unverändert die Belletristikcharts anführen, haben Jan Seghers und Michael Peinkofer den Neueinstieg in die Liste geschafft: der eine mit seinem vierten Krimi, der andere mit dem zweiten Band seiner jüngsten Fantasy-Serie.


Die Belletristik-Neueinsteiger im Überblick (Hardcover):
In einer heißen Augustnacht des Jahres 1966 wird in Frankfurt eine Prostituierte auf brutale Weise ermordet – der Täter bleibt unerkannt. 40 Jahre später wird Hauptkommissar Marthalers schwangere Freundin Tereza bei einem Überfall schwer verletzt. Ein Tipp bringt ihn auf die Spur des alten Falls. Marthaler legt sich mit mächtigen Gegnern an, die ihre frühen Sünden um jeden Preis vertuschen wollen.

Eigens für seine Krimis hat sich der Frankfurter Schriftsteller, Kritiker und Essayist das Pseudonym Jan Seghers zugelegt. Seine "Partitur des Todes" wurde 2008 mit dem Offenbacher Literaturpreis und dem Burgdorfer Krimipreis ausgezeichnet. "Die Akte Rosenherz" (Wunderlich), erschienen am 1. März mit einer Startauflage von 40.000 Exemplaren, ist der vierte Roman aus der Feder von Altenburgs Alter Ego und in dieser Woche neu auf Platz 15 der Belletristikcharts eingestiegen.

Erdwelt am Rande des Krieges: Die Orks überschreiten die Grenze der Modermark. Die Menschen rüsten zum Angriff, um das Joch der Elfenherrschaft abzuschütteln. Doch die größte Gefahr droht durch einen gerissenen, unheimlichen Feind – den Dunkelelfen Margok, der noch immer nicht besiegt ist ...

Mit seinen Bestsellern um die Orks avancierte Michael Peinkofer zu einem der erfolgreichsten deutschen Fantasy-Autoren. Inzwischen sind seine Bücher in mehrere Sprachen übersetzt worden – und insbesondere auch bei unseren Nachbarn im Nordwesten beliebt: Peinkofer ist zurzeit auf einer Presse- und Lesereise in den Niederlanden unterwegs. "Die Zauberer: Die Erste Schlacht" (Piper, neu auf Platz 23), der zweite Band seiner neuen Fantasy-Serie, ist im Februar mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren gestartet.

Die Neueinsteiger im Sachbuch (Hardcover):
Platz 1: Helmut Schmidt und Fritz Stern, "Unser Jahrhundert" (Beck)
Platz 4: Michael Mittermaier, "Achtung Baby!" (KiWi)
Platz 10: Heike B. Görtemaker, "Eva Braun. Leben mit Hitler" (Beck)
Platz 13: Werner Bartens, "Körperglück" (Droemer)
Platz 19: Richard Thiess, "Mordkommission" (DTV)
Platz 21: Gerald Hüther, "Männer – Das schwache Geschlecht und sein Gehirn" (Vandenhoeck & Ruprecht)
Platz 22: Jeanette Walls, "Ein ungezähmtes Leben" (Hoffmann und Campe)
Platz 25: Eva G. Baur, "Chopin oder Die Sehnsucht" (Beck)

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.