Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Cody McFadyen als höchster Neueinsteiger in den Belletristikcharts IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Cody McFadyen als höchster Neueinsteiger in den Belletristikcharts 13.03.2010
Mit "Ausgelöscht" (Lübbe) hat es US-Autor Cody McFadyen direkt auf Platz 4 der Belletristikcharts geschafft. Der noch druckfrische vierte Smoky-Barrett-Thriller ist damit erfolgreichster Neueinsteiger der Woche. Zum ersten Mal überhaupt ist McFadyen vom 16. bis zum 20. März auf Lesereise in Deutschland unterwegs – inklusive Auftritt im Rahmen der Leipziger Buchmesse.

Weitere Belletristik-Neueinsteiger (Hardcover):
"Ein grandioser Roman: Bleibt zu sagen, dass das Ende dieser Geschichte vom ersten Satz an feststeht und das man sie gleichwohl atemlos liest – und ehrfürchtig staunt über das Können dieses wahrhaft großen Schriftstellers." Mit diesen Worten hat Ulrich Greiner das neue Buch des vielfach ausgezeichneten US-Literaten Philip Roth am 4. März in der "Zeit" gelobt. "Die Demütigung" (Hanser) ist in dieser Woche neu auf Platz 7 eingestiegen.

Im letzten Frühjahr ist mit "Der Ruf des Kiwis" der dritte Band von Sarah Larks erster Neuseeland-Trilogie erschienen. "Das Gold der Maori" (Lübbe, neu auf Platz 12) bildet jetzt den Auftakt zur neuen Reihe – deren Handlung einige Jahrzehnte früher einsetzt: Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar schmiedet Pläne für ein besseres Leben in der neuen Welt. Aber alle Träume finden ein jähes Ende, als Michael als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt wird. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern ... Startauflage: 80.000 Exemplare.

"Crocodile Tears" (Ravensburger, neu auf Platz 23) ist der achte Band der Alex-Rider-Serie von Anthony Horowitz. Diesmal ist Alex einem Mann auf der Spur, der eine Katastrophe von globalem Ausmaß auslösen will. Das Leben von Millionen Menschen steht auf dem Spiel. Weil Alex zu viel weiß, wird er gekidnappt und nach Afrika verschleppt – so entspinnt sich abermals ein Action-Thriller für Leser ab 12 Jahren.

Evers und Damens Liebe ist so unsterblich wie sie selbst. Doch plötzlich droht sich alles zu verändern: Damen wird von einer mysteriösen Krankheit erfasst, die ihn völlig verändert. Seine Kräfte schwinden zusehends, und sein Verhalten wird für Ever immer unerklärlicher. Was kann sie tun, um ihn zu retten? In ihrer Not bricht sie auf in das geheimnisvolle Sommerland, um eine Antwort zu finden. Dort wird sie vor die schwerste Entscheidung ihres Lebens gestellt. "Evermore – Der blaue Mond" (Page & Turner, neu auf Platz 25) ist der zweite Teil der Fantasy-Reihe um die Unsterblichen aus der Feder von Alyson Noël.

Die Neueinsteiger bei den Ratgebern (Hardcover):
Am 5. März – nur fünf Tage nach dem Ende der XXI. Winterspiele – hat der Verlag Das Neue Berlin sein jüngstes Olympia-Buch vorgelegt: "Vancouver 2010" (neu auf Platz 7). Das Autorenteam um die Herausgeber Heinz Florian Oertel und die ehemalige Spitzensportlerin Kristin Otto widmet jeder Disziplin ein eigenes Kapitel. Detailliert werden die einzelnen Wettkämpfe beschrieben, ergänzt durch Expertenkommentare und Hintergrundberichte. Startauflage: 30.000 Exemplare.

Der Däne Jesper Juul ist einer der innovativsten Familientherapeuten Europas und verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung in der Familienarbeit. Grundlage für sein neues Buch "Pubertät – Wenn Erziehen nicht mehr geht" (Kösel, neu auf Platz 12) war ein Intensivseminar, das er im Frühjahr 2009 in München geleitet hat. Juul zeigt, dass die Pubertät keine Zeit der fruchtlosen, frustrierenden Auseinandersetzungen sein muss. Die Gesamtauflage liegt laut Verlag bislang bei 25.000 Exemplaren.

Das Streben nach "Size Zero" und die Bankenkrise haben eines gemeinsam: Großen Versprechungen folgt eine große Depression. Susanne Fröhlich zeigt auf ihre Art, dass Frauen mehr können, als Kalorien zählen und sich dünne machen. Das erste "Moppel-Ich" von 2004 hat sich mehr als eine Million Mal verkauft. Am 11. März ist mit "Und ewig grüßt das Moppel-Ich" (Krüger, neu auf Platz 17) die Fortsetzung erschienen.

2006 hieß es noch: "Don’t worry, be fifty". Aber kaum ist die Hürde der 50 gemeistert, wird man auch schon 60. Keine Panik: Auf Frauen in diesem Alter wartet ein spannender Lebensabschnitt mit vielen neuen Freiheiten, meint Margit Schönberger. Lange Zeit hat sie die Presseabteilung bei Droemer geleitet – und gehört heute zu den Bestsellerautorinnen des Verlags: "Don’t worry, be sixty" ist in dieser Woche neu auf Platz 22 eingestiegen.

Jede Frau kennt das: Man steht vor einem vollen Kleiderschrank und hat trotzdem einfach nichts anzuziehen. Dabei haben wir sie alle, die verborgenen Schätze: Von der Lieblingsjeans bis zum eleganten Kleid. In "Einfach gut angezogen" (Droemer, neu auf Platz 24) zeigt Anna von Griesheim, wie man für sich genau die Teile findet, die einem stehen, und legt schlüssig dar, dass weniger manchmal mehr ist.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.