Schreib-Lust Print
Schreib-Lust Print
Unsere Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print bietet die neun besten Geschichten eines jeden Quartals aus unserem Mitmachprojekt. Dazu Kolumnen, Infos, Reportagen und ...
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Mehr geht doch – die Lit.Cologne hat sich noch einmal vergrößert IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Mehr geht doch – die Lit.Cologne hat sich noch einmal vergrößert 17.03.2010
„Mehr geht eigentlich nicht“, hatte Lit.Cologne-Veranstalter Werner Köhler im letzten Jahr verlauten lassen. Beim „Eigentlich“ ist es geblieben: Immerhin 15 Veranstaltungen und sensationelle 15.000 Besucher mehr hat das mittlerweile europaweit wahrgenommene Kölner Literaturfestival zum Zehnjährigen zu verzeichnen.

„Unsere Auslastungszahlen gleichen sozialistischen Abstimmungsergebnissen“, sagt Köhler, der während des Lit.Cologne-Jubiläums wie im Freudentaumel wirkt. Den überproportionalen Besucherzuwachs kann er nicht wirklich erklären. Massenveranstaltungen wie Henning Mankell in der Rheinparkhalle oder Frank Schätzings Lesung vor 3700 Zuhörern in der bestuhlten Kölnarena sind Ausnahmen der Regel: Der Literatur ein angemessener Ort. Eine andächtige Feier des Wortes ist zur Lit.Cologne jedoch selbst in der Kölner Kulturkirche nicht zu finden. Die Lesung von Catherine Millet etwa ist – wie die meisten Veranstaltungen des Festivals – ausverkauft. Das meist weibliche Publikum wartet mit gespanntem Wispern auf die Pariser Kulturredakteurin, der nach ihrem Romanerstling „Das sexuelle Leben der Catherine M.“ (2001) der Titel Skandalautorin anhängt. Akribische und seltsam gefühllos beschrieb sie darin ihre sexuellen Ausschweifungen, die sie auch in die Swinger-Szene führten. In Köln liest sie aus dem Nachfolger „Eifersucht“ – beziehungsweise bezieht Stellung zu seinem Inhalt.

Die Thalia-Gruppe ist im zweiten Jahr Sponsor der Lit.Cologne und Sprecherin Mirjam Berle berichtete, dass im Jubiläumsjahr besonders viele Kunden in den Filialen nach Autoren des Festivals fragen – „und das auch weit über Köln hinaus.“ Buchhändler im gesamten Thalia-Verbreitungsgebiet hätten Interesse am Festival und rühren dafür ordentlich die Werbetrommel. Erstmals hat das Unternehmen sogar eigene „Buchhändlerreporter“ auf die Lesungen geschickt. In einem Online-Skizzenbuch schreiben sie über ihre Erfahrungen und zeigen Fotos.

Dass sich die Lit.Cologne im nächsten Jahr noch einmal vergrößert, schließt Veranstalter Köhler mittlerweile nicht mehr aus. Mit der für Köln wichtigen Zahl Elf hat das jedoch nichts zu tun: „Das überlassen wir den Karnevalisten, die zu feiern…“

Info:

Das Kölner Literaturfestival Lit.Cologne wurde im Jubiläumsjahr auf elf Tage ausgeweitet und dauert noch bis Samstag, 20 März. Zu den 175 meist bereits im Vorfeld ausverkauften Veranstaltungen werden 80.000 Besucher erwartet. Zu Gast sind Autoren wie Herta Müller, Nick Hornby, Siegfried Lenz, Martin Suter, Martin Walser, Javier Marías, Frank Schätzing oder Henning Mankell.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net
www.litcologne.de

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.