Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Einstweilige Verfügung gegen "Gesunder Zweifel" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Einstweilige Verfügung gegen "Gesunder Zweifel" 03.10.2010
Gegen den Berlin Verlag und seine Autorin Ursel Sieber ist eine einstweilige Verfügung des Landgerichts Hamburg ergangen. Grundlage der EV ist nach Mitteilung des Verlags die Behauptung von Gerhard Ehninger, eines Medizinprofessors, der sich in einigen Passagen des Buches "Gesunder Zweifel" unzutreffend dargestellt sieht.

Dem Berlin Verlag wird vom Gericht bis zur Klärung der Vorwürfe mit sofortiger Wirkung untersagt, das Buch "Gesunder Zweifel" zu verbreiten, solange es die beanstandeten Sätze enthält. Der Berlin Verlag werde gegen die einstweilige Verfügung gerichtlich vorgehen und erwarte die baldige Freigabe des unveränderten Buches, heißt es in einer Mitteilung an die Medien.

Ursel Siebers "Gesunder Zweifel" setze sich eingehend mit dem Einfluss von Pharma-Lobbys und schwarz-gelber Politik auf die Zulassung neuer Medikamente auseinander, wie er auch in der aktuellen Debatte über die Gesundheitsreform thematisiert wird. Neu am Markt eingeführte Medikamente hätten, wie Sieber
am Beispiel von Therapien gegen Krebs, Demenz und Diabetes ausführt, oftmals keinen Zusatznutzen.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.