Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Literaturnobelpreis geht an Mario Vargas Llosa IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Literaturnobelpreis geht an Mario Vargas Llosa 08.10.2010
Der Literaturnobelpreis geht an den Peruaner Mario Vargas Llosa. Das gab das schwedische Nobelpreiskomitee am Donnerstag in Stockholm bekannt. Llosas Hauptwerk ist bei Suhrkamp erschienen. Verlegerin Ulla Unseld-Bérkewitz ist über den Preis überglücklich: "Vargas Llosa ist nicht nur ein wichtiger Autor des Verlages, sondern ich bin auch persönlich mit ihm befreundet", sagte sie gegenüber boersenblatt.net.

Die Verlegerin weiter: "Ich denke, dass für Vargas Llosa der Preis zum richtigen Zeitpunkt gekommen ist, weil er gerade den Reifepunkt seines erzählerischen Könnens erreicht hat. Außerdem scheint mir die Entscheidung der Stockholmer Akademie ein allgemeineres Zeichen zu sein: Dass das wirkliche Erzählen und das Erfinden von Geschichten wieder in den Mittelpunkt der Literatur rückt." Bei Suhrkamp sind insgesamt 26 Bücher des Autors lieferbar.

"Mario Vargas Llosa ist einer der letzten Großen der Generation lateinamerikanischer Autoren, die den Boom erzeugt haben, mit dem die lateinamerikanische Literatur in den Blick Europas kam. Ein kluger, politischer, wunderbarer Autor und Erzähler", so Börsenvereins-Vorsteher Gottfried Honnefelder.

Der Literaturnobelpreis ist mit zehn Millionen Kronen (1,09 Millionen Euro) dotiert und wird jeweils am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters, in Stockholm überreicht. Im Jahr 2009 war die Auszeichnung an die Deutsche Herta Müller gegangen.

* 1959: Die Chefs
* 1962: Die Stadt und die Hunde
* 1966: Das grüne Haus
* 1969: Die andere Seite des Lebens
* 1973: Der Hauptmann und sein Frauenbataillon
* 1978: Tante Julia und der Lohnschreiber
* 1981: Der Krieg am Ende der Welt
* 1985: Maytas Geschichte
* 1988: Lob der Stiefmutter
* 1997: Die geheimen Aufzeichnungen des Don Rigoberto
* 2000: Das Fest des Ziegenbocks
* 2003: Das Paradies ist anderswo
* 2005: Victor Hugo und die Versuchung des Unmöglichen
* 2006: Das böse Mädchen
* 2009: Die Welt des Juan Carlos Onetti

Mario Vargas Llosa wurde am 28. März 1936 in Arequipa im Süden Perus geboren. Er wuchs an verschiedenen Orten Südamerikas auf und besuchte in Lima die Kadettenanstalt Leoncio Prado.

Im Jahr 1996 wurde Vargas Llosa der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.