Honigfalter
Honigfalter
Liebesgeschichten ohne Kitsch? Geht das?
Ja - und wie. Lesen Sie unsere Geschichten-
Sammlung "Honigfalter", das meistverkaufte Buch im Schreiblust-Verlag.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Hans Fallada erobert Platz 7 IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Hans Fallada erobert Platz 7 19.03.2011
Vor mehr als 60 Jahren hat Hans Fallada seinen Roman "Jeder stirbt für sich allein" geschrieben. Bei Aufbau ist das Buch jetzt erstmals in ungekürzter Fassung erschienen und hat es in dieser Woche als höchster Neueinsteiger auf Platz 7 der Hardcover-Belletristikcharts geschafft. Neu dabei sind außerdem "Karte und Gebiet" (DuMont) von Michel Houellebecq, Siri Hustvedts "Der Sommer ohne Männer" (Rowohlt) und Erhard Dietls Kinderbuch "Die Olchis und die Teufelshöhle" (Oetinger).

Es war Hans Falladas letzter Roman: "Jeder stirbt für sich allein" entstand in nur vier Wochen im Herbst 1946. Als der Autor aus einer Gestapo-Akte erfuhr, dass ein Berliner Ehepaar einen aussichtlosen Widerstand gegen die Nazis gewagt hatte und dafür 1943 hingerichtet worden war, ließ ihn die Geschichte nicht mehr los. Die "New York Times" feierte die ungekürzte Neuausgabe als "literarisches Großereignis". Auch in Deutschland hat man das Buch jetzt wieder entdeckt. Mit dem Einstieg auf Platz 7 der Hardcover-Belletristikcharts entpuppt es sich als echter Verkaufsschlager.

Brutaler Doppelmord auf Platz 10

Ebenfalls neu auf der Liste steht "Karte und Gebiet" von Michel Houellebecq. Der Künstler Jed Martin stellt in seinen ersten Arbeiten Straßenkarten und Satellitenbilder gegenüber. Der Durchbruch gelingt ihm jedoch erst mit Porträts. Auch der Schriftsteller Michel Houellebecq lässt sich von Martin zeichnen. Doch dann ereignet sich ein grausames Verbrechen: ein Doppelmord, der selbst die Einsatzkräfte schockiert.

Liebesprobleme führen zum Kontrollverlust

Die amerikanische Schriftstellerin Siri Hustvedt hat einen Roman über den Geschlechterkrieg geschrieben und es damit auf Platz 15 geschafft. In "Der Sommer ohne Männer" macht eine 55-jährige Dichterin eine schwere Lebensphase durch: Als ihr Mann sie wegen einer jüngeren Frau verlässt, verliert sie die Kontrolle.

Olchige Abenteuer auf Platz 22

Im Februar ist Erhard Dietls fünftes Olchi-Buch erschienen, jetzt ist der Titel auf Platz 22 der Hardcover-Belletristikcharts eingestiegen. In die "Die Olchis und die Teufelshöhle" entdecken die Olchis zusammen mit ihrer neuen Freundin Vicky ein Höhlenlabyrinth unter dem Schmuddelfinger Schloss der Gräfin Kreszentia von Wurm und Bakschisch. Bislang liegt die Auflage bei 45.000 Exemplaren.

Die Neueinsteiger bei den Hardcover-Ratgebern:
Platz 10: "Kochen und backen mit der Maus" (Zabert Sandmann)
Platz 12: Martina Lammel, "Genial kreativ!" (Frech Verlag)
Platz 16: Désirée Nick, "Gibt es ein Leben nach fünfzig?" (Verlag Marion von Schröder)
Platz 23: Rainer Suss: "Das Kochbuch" (Zabert Sandmann)

Die Neueinsteiger auf der Monats-Bestsellerliste Hörbuch:
Platz 2: Simon Beckett, "Verwesung" (Argon)
Platz 4: Oliver Rohrbeck, "Die drei Fragezeichen und die Rache der Samurai" (Sony Music Entertainment)
Platz 5: Jason Dark, "Sakuro, der Dämon" (Bastei Lübbe)
Platz 6: Cody Mcfadyen, "Der Menschenmacher" (Bastei Lübbe)
Platz 9: Josh Bazell, "Schneller als der Tod" (Der Hörverlag)

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.