Honigfalter
Honigfalter
Liebesgeschichten ohne Kitsch? Geht das?
Ja - und wie. Lesen Sie unsere Geschichten-
Sammlung "Honigfalter", das meistverkaufte Buch im Schreiblust-Verlag.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Leipziger Buchmesse eröffnet heute IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Leipziger Buchmesse eröffnet heute 22.03.2007
Auch im zehnten Jahr auf dem neuen Messegelände geht die Leipziger Buchmesse mit Rekordzahlen an den Start. 2.348 Aussteller aus 36 Ländern (2006: 2.162 aus 36 Ländern) sind in diesem Jahr nach Leipzig gekommen. Die Fläche hat sich um 19 Prozent auf 63.000 Quadratmeter (brutto) vergrößert.

„Wir freuen uns über dieses Wachstum und darüber, dass damit wirtschaftlicher und literarischer Erfolg einhergehen“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH. „Quantität ist aber nur das eine – für uns weitaus wichtiger ist, dass wir aktuelle Themen aufgreifen und gesellschaftspolitische Akzente setzen. Deshalb kümmern wir uns ganz verstärkt in diesem Jahr um den Bereich frühkindliche Bildung, ein brandaktuelles Thema.“

„Wir haben unser Profil der literarischen Buchmesse mit Reihen wie der Langen Leipziger Lesenacht, Jahrhunderzeugen oder der Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse in den vergangenen Jahren geschärft. Heute können wir sagen, dass wir die wichtigste Autorenmesse im deutschsprachigen Raum sind“, sagt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse.

Das zeige sich deutlich im Messeprogramm: „Leipzig bietet schon seit Jahren das beste Forum für die junge deutschsprachige Literatur. In diesem Jahr setzen wir besonders auf neue, innovative Veranstaltungsformen für junge Verlage und noch zu entdeckende Autoren.“

„Leipzig liest“ mit mehr als 300 Spielstätten

Seit nunmehr 16 Jahren ist die Leipziger Buchesse mit ihrem Lesefest „Leipzig liest“ untrennbar verbunden. Europas größtes Lesefestival ist ein Gemeinschaftsprojekt der Leipziger Messe und ihrer Partner, der Stadt Leipzig, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, des Mitteldeutschen Rundfunks, des CLUB Bertelsmann, des Kuratoriums Haus des Buches e. V. und der an der Messe beteiligten Verlage.

In diesem Jahr erwarten die Besucher über 1.900 Veranstaltungen (2006: 1.800) mit rund 1.500 Autoren. Mit über 300 Partnern, die an den vier Märztagen in das Lesefest einbezogen sind, hat sich auch die Anzahl der Spielstätten gegenüber dem Vorjahr erneut erhöht (2006: 250).

Wie in den Vorjahren werden wieder die Altmeister und die Jungstars der deutschsprachigen Literaturszene erwartet. So kommen unter anderem Günter Grass, Martin Walser, Hans Magnus Enzensberger, Christoph Hein, Wolf Biermann, Thomas Brussig, Ingo Schulze, Clemens Meyer, Tanja Dückers, Feridun Zaimoglu, Wilhelm Genazino und Volker Braun.

Die im vergangenen Jahr eingeführte Reihe „Jahrhundert-Zeugen“ wird in diesem Jahr fortgesetzt: So werden im Rahmen von “Leipzig liest” Johannes Heesters (103), Heinz Florian Oertel (79), Lenka Reinerova (90), Gerhard Kurt Müller (80), Günter Lambrecht (77), Georg Stefan Troller (85), Erich Loest (80) und Monserrat Abelló (88) erwartet.

„Preis der Leipziger Buchmesse“ mit überwältigender Resonanz

Zum dritten Mal vergibt die Leipziger Messe mit Unterstützung der Stadt Leipzig und des Freistaates Sachsen und in Zusammenarbeit mit dem Literarischen Colloquium Berlin den ,,Preis der Leipziger Buchmesse’’. Die mit insgesamt 45.000 Euro dotierte Literaturauszeichnung wird von einer Jury zu gleichen Teilen in den Kategorien „Belletristik“, „Sachbuch und Essayistik“ sowie „Übersetzung“ verliehen.

Zu den Juroren gehören mit Martin Lüdke (SWR), Franziska Augstein (Süddeutsche Zeitung), Richard Kämmerlings (FAZ), Ulrich Greiner (Die ZEIT), Sigrid Löffler (LITERATUREN), Uwe Justus Wenzel (NZZ) und Michael Hametner (MDR) renommierte Fachleute und Literaturkritiker.

Auszüge aus allen nominierten Büchern sind unter www.literaturport.de hörbar. Die öffentliche Verleihung des Preises findet während der Leipziger Buchmesse am 22. März 2007 um 16.00 Uhr in der Glashalle statt. Zudem wird die Preisverleihung zum ersten Mal live und in voller Länge vom ZDFdokukanal übertragen.

Leipzig hört: 120 Aussteller und rund 100 Veranstaltungen

Vor acht Jahren führte die Leipziger Buchmesse den Themenschwerpunkt „Hörbuch“ ein. „Mit über 120 Ausstellern, über 100 Veranstaltungen und einer Präsentation aller ARD-Hörfunkanstalten ist und bleibt die Leipziger Buchmesse der wichtigste Branchen-Treffpunkt für die nationalen Hörbuchverlage", sagt Buchmesse-Direktor Oliver Zille. „Leipzig hört“ heißt es dabei nicht nur auf der Messe, sondern auch in der Innenstadt. Bei den „Hörbuchnächten in der Alten Handelsbörse“ kommen Fans bei unterhaltsamen Lesungen auch am Abend auf ihre Kosten. Unterstützt und mitgestaltet wird diese Reihe von MDR Figaro und dem Nachrichtenmagazin Focus.

Schon zur Tradition geworden ist die „ARD-Radionacht der Hörbücher" am Messefreitag (siehe beiliegende Pressemeldung).

Slowenische Schwerpunkt-Präsentation und Autorenspecial

Auch das internationale Messeprogramm ist so umfangreich wie noch nie. Insgesamt kommen 163 ausländische Autoren (2006: 157) aus 36 Ländern nach Leipzig. Zu den internationalen Stars zählen unter anderem Tschingis Aitmatow, William Boyd, DBC Pierre, Dževad Karahasan, Louis Begley, Eric-Emmanuel Schmitt und Bora Ćosić.

Traditionell liegt ein Augenmerk der Leipziger Buchmesse auf der Präsentation der mittel- und osteuropäischen Länder. „Besonders freuen wir uns, dass sich Slowenien in den kommenden drei Jahren mit einer deutlich erweiterten Stand-Präsentation und einem umfangreichen Messeprogramm an der Buchmesse beteiligt“, so Zille.

Höhepunkt des slowenischen Programms ist die „Nacht der Philosophie und Literatur“ am Messefreitag in der Bibliotheca Albertina. Unter den Mitwirkenden sind Mladen Dolar, Slavoj Žižek, Durs Grünbein, Tomaž Šalamun und Aleš Šteger.

Das schon zur Tradition gewordene Autorenspecial, das die Leipziger Buchmesse mit dem Literarischem Colloquium Berlin und freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amtes organisiert, ist bekannt für seine informativen Diskussionen.
In diesem Jahr steht das Autorenspecial unter dem Motto: „Sonntagsreden und Alltagsprobleme - Europa zwischen politischer Folklore und nationalem Populismus". Sechs Autoren werden hierbei in Form von Essays ihre Sicht auf die Dinge schildern.

Leipzig bildet: Themenwelt Kinder-Jugend-Bildung weiter ausgebaut; Didacta neuer Partner der Messe

Die Leipziger Buchmesse setzt in diesem Jahr verstärkt auf Bildung: Mit einem umfangreichen Programm, Sonderausstellungen und Präsentationen wird Deutschlands wichtigstes Frühjahrsevent rund um Buch und Media zum Treffpunkt für alle, denen Erziehung, Bildung und Ausbildung wichtig ist: Lehrer und Erzieher, Eltern und Schüler, Erziehungswissenschaftler und engagierte Politiker – und natürlich Verlage und Unternehmen, die mit Büchern und anderen Medien im Bildungsmarkt aktiv sind.

Insgesamt 416 Aussteller (+ 15 Prozent) präsentieren in diesem Jahr ihre Neuerscheinungen im Bereich Kinder-Jugend-Bildung. „Innerhalb von nur wenigen Jahren hat es die Leipziger Buchmesse geschafft, sich deutschlandweit als wichtigstes Forum für Kinder- und Jugendliteratur zu etablieren. Damit leisten wir einen ganz entscheidenden Beitrag in der öffentlichen Debatte um die Zukunft unserer Kinder“, betont Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH.

Im „Forum Kinder-Jugend-Bildung" (Halle 2) und im Congress Center Leipzig (CCL) finden Vorträge, Diskussionen und Fortbildungen zu verschiedensten Aspekten von Schule, Bildung und Unterricht statt. Im Bereich Bildungsmedien stellen alle bekannten Verlage ihr vielfältiges Angebot vom klassischen Schulbuch bis zur Lernsoftware vor.

Die Themen frühkindliche und schulische Bildung sind seit jeher wichtige Anliegen der Leipziger Buchmesse. „Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass wir dafür auch den Didacta Verband als Partner gewinnen konnten“, sagt Oliver Zille. „Eng verknüpft mit der Leseförderung werden wir auf unserer Messe die vielfältigen Möglichkeiten praktischer Bildungsarbeit zeigen.“

Eine neue Zielgruppe im Kinder- und Jugendbereich sind Erzieher. So lädt unter anderem der Didacta Verband mehr als 500 Erzieher an Kindereinrichtungen am Messe-Freitag (23. März) zum Kita-Symposium „Von Anfang an!“ ein. Zudem ist eine eigene Veranstaltungsreihe zu den Themen Vorschule, Kindergarten, Schule und musikalische Früherziehung im Messe-Forum geplant.

Quelle: Leipziger Buchmesse

Links zu dieser Meldung:
www.leipziger-buchmesse.de

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.