Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Kultur-Plausch IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Kultur-Plausch 29.09.2011
Das ZDF hat bekannt gegeben, sein Kulturmagazin »aspekte« im Herbst vier illustren Gästen anzuvertrauen. Aber warum nur? Eine Mutmaßung von Börsenblatt-Redakteur Holger Heimann.

Die Schriftsteller Wladimir Kaminer und Frank Schätzing, die Entertainerin Anke Engelke und die Leiterin der Bayreuther Festspiele Katharina Wagner sollen die Sendung moderieren. Kaminer macht am 11. November den Anfang, die anderen drei dürfen sich in den darauf folgenden Wochen ausprobieren.

Eine hübsche Idee mag sich da mancher denken, jedenfalls haben wohl die Chefs beim ZDF so gedacht. Und wer weiß, vielleicht können mit Showtalent gesegnete Autoren oder erfahrene Öffentlichkeitsarbeiterinnen tatsächlich intelligent und unterhaltsam durch die Sendung führen. Zumindest sorgen sie für möglicherweise willkommene Abwechslung, denn seit dem Abschied von Wolfgang Herles, der sich mit Schriftstellern jetzt bekanntlich aufs »Blaue Sofa« setzt, ist Luzia Braun als alleinige Moderatorin bei »aspekte« verblieben.

Pikant, mindestens erstaunlich an der „aspekte“-Entscheidung ist indes, dass Herles, bis vor kurzem Leiter des Kulturmagazins, sich mit seiner neuen Sendung dezidiert absetzen will von einem Promikult, der nur dazu dient, »Zuschauer zu fangen« (Herles). Angesprochen fühlen konnten sich auch die Vorgänger von Herles, denn sie hatten zu ihren Bücherabenden gern auch Schauspieler zum Plausch gebeten.

Die Gespräche auf dem »Blauen Sofa« zwischen Moderator und Autor wollten jedoch bei der Premiere am 16. September nur wenig mehr als 700.000 Zuschauer sehen – das entspricht leider nur dem Minimalziel. An der Million sollte Herles »kratzen«, hatte sich ZDF-Kulturchef Peter Arens gewünscht. Die Million blieb außer Reichweite. Jetzt kratzen für die Kultur im ZDF halt wieder Prominente.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.