Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
In diesem Buch präsentiert sich die erfahrene Dortmunder Autorinnengruppe Undpunkt mit kleinen gemeinen und bitterbösen Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » “Wie kann man in den USA auf deutsche Literatur aufmerksam machen?” IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
“Wie kann man in den USA auf deutsche Literatur aufmerksam machen?” 06.02.2012
Riky Stock ist Mitarbeiterin im German Book Office in New York, das aktuell auch Partner für das "Festival für Neue Literatur" ist, das vom 10. bis zum 12. Februar im Big Apple stattfindet. Über ihre Arbeit, das Verlagswesen in New York und die Zielsetzung des Festivals, berichtet Stock in der Sonntagsfrage.

“Wie kann man in den USA auf deutschsprachige Literatur aufmerksam machen?”

Drei Prozent der jährlich in Amerika erscheinenden Bücher sind Übersetzungen. Diese Zahl spricht für sich. Zwar gehören nach einer vom German Book Office New York getätigten Analyse von Besprechungen in Publishers Weekly Übersetzungen aus dem Deutschen, gemeinsam mit Spanisch und Französisch, stets zu den "Top 3", doch der amerikanische Buchmarkt stellt nach wie vor eine grosse Herausforderung dar. Viele herausragende Autoren bleiben dem amerikanischen Leser unbekannt, egal ob es sich um einen literarischen Newcomer oder bereits etablierten Schriftsteller handelt.
Das GBO New York, ein Projekt der Frankfurter Buchmesse, das im Goethe-Institut New York ansässig ist und in seinen Aktivitäten finanziell vom Auswärtigen Amt unterstützt wird, hat es sich zur Aufgabe gemacht, zusammen mit dem Goethe-Institut und mit new books in german, den Weg zu ebnen für die Wahrnehmung von deutschsprachiger Literatur in den USA. Gerade in der Metropole New York ist es wichtig, gemeinsam aufzutreten, um sich Gehör zu verschaffen. Das "Festival Neue Literatur", das vom 9. bis 12. Februar zum dritten Mal an unterschiedlichen Orten in New York stattfinden wird, setzt genau dort an.

Gemeinsam mit unseren Partnern*, unserer Moderatorin Liesl Schillinger, und unserer Kuratorin Susan Bernofsky, freuen wir uns, dass wir mit Larissa Böhing und Inka Parei aus Deutschland, Erwin Uhrmann und Linda Stift aus Österreich und Monica Cantieni und Catalin Dorian Floresco aus der Schweiz sechs herausragende deutschsprachige Schriftsteller gewinnen konnten, die gemeinsam mit den bekannten amerikanischen Autoren Chris Adrian und Francisco Goldman in Manhattan und in Brooklyn, an der Coumbia University und an der NYU auftreten werden. Die Veranstaltungen richten sich an Studenten, interessierte Amerikaner aber auch an Lektoren und Verlagsleute. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal einen Festival Reader mit Probeübersetzungen und Kurzportraits zu den deutschen Autoren erstellt und an amerikanische Lektoren geschickt, der auf die Autoren aufmerksam machen soll. Somit ist das "Festival Neue Literatur" ein wunderbares Instrument, um in der New Yorker Verlagslandschaft für die deutschsprachigen Autoren zu werben und in den USA auf deutschsprachige Literatur aufmerksam zu machen.

Alle Informationen zu unseren Events und den Autoren finden Sie unter: www.festivalneueliteratur.org

* Gemeinschaftsprojekt: des Austrian Cultural Forum New York, dem Deutschen Haus der NYU, dem Deutschen Haus der Columbia University, dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in New York, dem Generalkonsulat der Schweiz in New York, dem German Book Office New York, dem Goethe-Institut New York und Pro Helvetia.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net
www.festivalneueliteratur.org

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.