Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » "Mutige, bisweilen radikale Inhalte" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
"Mutige, bisweilen radikale Inhalte" 04.03.2012
Der mit 5.000 Euro dotierte Usedomer Literaturpreis 2012 geht an die polnische Autorin Olga Tokarczuk. Überreicht wird die Auszeichnung zum Abschluss der vierten Usedomer Literaturtage (28. März bis 1. April).

Olga Tokarczuk (geb. 1962) erhält den Usedomer Literaturpreis 2012 für ihr bisheriges Oeuvre, in dem sie unter anderem mit der mitteleuropäischen Grenzregion Niederschlesien befasst. "Sie setzt sich mit der Vergangenheit dieses Gebietes auseinander, beschreibt die Gegenwart und schlägt eine Brücke in die Zukunft", heißt es in der Mitteilung zur Preisvergabe. "Die mutigen, bisweilen radikalen Inhalte, die sie aufgreift, kleidet Olga Tokarczuk in eine klare, ruhige Sprache, voller poetischer Mystik." Der Jury gehörten der Schriftsteller Hellmuth Karasek, der Historiker und Autor Andreas Kossert und die Direktorin des Deutschen Kulturforums östliches Europa Doris Lemmermeier an.

Überreicht wird die Auszeichnung am 1. April (11 Uhr) zum Abschluss der Usedomer Literaturtage in einer Festveranstaltung im Atelier Otto Niemeyer-Holstein, Koserow. Die Laudatio hält die Münchner Literaturkritikerin Marta Kijowska.

Der Usedomer Literaturpreis wird bereits zum zweiten Mal verliehen. Der Preis, gestiftet von der Seetel Hotelgruppe und den Usedomer Literaturtagen, ist mit 5.000 Euro dotiert. Hinzu kommt ein Arbeitsaufenthalt auf der Insel Usedom im Romantikhotel Ahlbecker Hof. 2011 wurden damit die tschechische Autorin Radka Denemarková und ihre Übersetzerin Eva Profousová gewürdigt.

Usedomer Literaturtage

Der europäische Dialog ist von Beginn an Leitmotiv der Usedomer Literaturtage. Auch in der vierten Auflage der Veranstaltung (28. März bis 1. April) stehen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Geschichte zwischen Deutschen und deren östlichen Nachbarn auf dem Programm. Einen Schwerpunkt bilden die Kulturlandschaften Siebenbürgens, des Banats und der Bukowina. Auf Usedom werden namhafte Autoren, Übersetzer und Publizisten aus Deutschland, Polen und Rumänien erwartet: unter anderem Eginald Schlattner, Tanja Dückers, Ernest Wichner, Joanna Bator, Eleonora Hummel, Arne Franke und Georg Aescht, die Filmemacher Radu Gabrea und Stanislaw Mucha sowie die auf der Insel bereits bekannten Autoren Jan Koneffke und Andreas Kossert.

Die traditionelle Lesung auf dem polnischen Teil der Insel Usedom bestreiten die beiden Autorinnen Joanna Bator ("Sandberg") und Eleonora Hummel ("Die Venus im Fenster") am 29. März, um 19 Uhr, im Restaurant Centrala in Swinemünde – Motto: "Starke Frauen in der Hauptrolle".

Die Usedomer Literaturtage sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Usedomer Musikfestivals in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa sowie der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf. Wie in den vergangenen drei Jahren übernimmt der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, die Schirmherrschaft. Kulturpartner ist NDR Kultur.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.