Wellensang
Wellensang
Die Fantasy haben wir in dieser von Alisha Bionda und Michael Borlik herausgegebenen Anthologie beim Wort genommen. Vor allem fantasievoll sind die Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » PEN-Chef Strasser: "Grass ist kein Antisemit" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
PEN-Chef Strasser: "Grass ist kein Antisemit" 02.05.2012
Nach einem Antrag eines Mitglieds soll Günter Grass wegen seinem israelkritischen Gedicht die Ehrenpräsidentschaft der Schriftstellervereinigung PEN entzogen werden. PEN-Präsident Johano Strasser ist dagegen.

Ein PEN-Mitglied hat in einem Antrag gefordert, Günter Grass wegen seinem israelkritischen Gedicht "Was gesagt werden muss" die Ehrenpräsidentschaft des deutschen PEN abzuerkennen, meldet die "Thüringer Allgemeine". Demnach sollen die rund 130 Tagungsteilnehmer auf der Jahrestagung des PEN Mitte Mai im thüringischen Rudolstadt über den Antrag abstimmen. "Es gibt aber auch einen Gegenantrag, der fordert, Grass vor Attacken der Presse schützen", sagte der Generalsekretär der deutschen Sektion, Herbert Wiesner, gegenüber der Zeitung.

Laut Medienberichten hat sich PEN-Präsident Johano Strasser inzwischen klar gegen eine Aberkennung der Ehrenpräsidentschaft ausgesprochen. Er sei sich hundertprozentig sicher, dass dieser Antrag mit großer Mehrheit abgelehnt werde. Grass sei kein Antisemit und habe nie das Existenzrecht Israels infrage gestellt.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.