Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Sarrazin, Polen und die Kunst des Denkens IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Sarrazin, Polen und die Kunst des Denkens 03.06.2012
Beim Sachbuch klopfen mehrere Neu- und Wiedereinsteiger an: Sarrazin steht gleich zweimal auf der Liste ("Europa braucht den Euro nicht" auf Platz 1), Steffen Möller macht sich wieder auf zu den Polen, Maike Nowak zu den Hunden, Daniel Kahnemann hilft beim Denken und David Graeber erzählt eine Kulturgeschichte der "Schulden" (Platz 5).

Neueinsteiger der letzten beiden Wochen ist natürlich Thilo Sarrazin: "Warum Europa den Euro nicht braucht" (DVA) stürmt wie erwartet an Platz 1 der Charts. Der Verlag ist mit 350.000 Exemplaren gestartet. Ob die Verkaufszahlen von "Deutschland schafft sich ab" erreicht werden können - immerhin 1,3 Millionen Exemplare (Hardcover, steigt auf Platz 15 wieder ein), bleibt aber abzuwarten.

Auf Platz 3 steht diese Woche Daniel Kahnemann mit seinem preisgekrönten Buch "Schnelles Denken, langsames Denken" (Siedler) und erteilt eine unterhaltsame Nachhilfestunde über das Bewusstsein und die Kunst der Reflektion.

Platz 5: Der Chefdenker der Occupy-Bewegung David Graeber legt eines der interessantesten und provokantesten Bücher zum Thema vor: "Schulden: Die ersten 5000 Jahre" (Klett-Cotta) erklärt, warum Schulden nur den Reichen helfen und es moralisch sein könnte, Schulden nicht zu begleichen.

Auf Platz 18 steigt Comedian und TV-Moderator Steffen Möller ein. Das neue Buch des Exil-Deutschen, der in einer polnischen Daily-Soap einst einen deutschen Kartoffelbauern mimte, ist gewohnt unterhaltsam und kommt gerade recht zur Europameisterschaft. Möllers "Expedition zu den Polen" (Malik) findet natürlich im Berlin-Warszawa-Express statt. Möller ist gerade in Deutschland mit seinem Bühnenprogramm unterwegs.

"Wanja und die Wilden Hunde" (Mosaik) ist der letzte Neueinsteiger: Platz 21 für "die Frau, die mit dem Hund tanzt": Maike M. Nowak. Eines der emotionalsten Bücher zum Thema Hund seit langem. Beachtenswert sind auch die Erziehungstipps am Ende des Buches.

Einziger Neueinsteiger bei den Belletristik-Bestsellern: Karen Rose setzt ihre Erotikthriller-Reihe um die attraktive Gerichtsmedizinerin Lucy Trask mit "Todesherz" (Knaur) fort. Platz 11.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.