'paar Schoten - Geschichten aus'm Pott
'paar Schoten - Geschichten aus'm Pott
Das Ruhrgebiet ist etwas besonderes, weil zwischen Dortmund und Duisburg, zwischen Marl und Witten ganz besondere Menschen leben. Wir haben diesem Geist nachgespürt.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Eine Insel für Frankfurt IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Eine Insel für Frankfurt 19.06.2012
Neuseeland sinnlich zu erleben: Dazu braucht es nicht unbedingt ein Flugticket und viel Zeit – eine Reservierung für die Frankfurter Buchmesse 2012 scheint zu genügen. Denn ob literarisch, architektonisch, filmisch, oder sogar geschmacklich: Der diesjährige Ehrengast (Motto: "Bevor es bei euch hell wird.") setzt auf Vielfalt - auf allen Ebenen.
Neuseeland hat für seinen Gastlandauftritt auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse alles und alle in Bewegung gesetzt, und das in gerade mal 18 Monaten. Im Ergebnis entstand ein Gesamtkunstwerk – dessen Umrisse heute bei einer Pressekonferenz zum ersten Mal sichtbar wurden.

Rund vier Monate, bevor in den Messehallen fünf Tage lang Rushhour herrscht, haben die Organisatoren jetzt Details zu ihrem Programm vorgestellt. Eines gleich vorab: Es wird in den nächsten Monaten sehr atmosphärisch am Main. Los geht Ende August – während des Museumsuferfestes (24. – 26. August).

Landauf, landab: Kultur von down under

„Von diesem Zeitpunkt an werden bis zur Buchmesse im Oktober neuseeländische Autoren und Künstler in ganz Deutschland unterwegs sein und dem deutschen Publikum in ihren Lesungen und Performances ein Gefühl dafür vermitteln, was unser Land und unsere Kultur ausmacht“, sagte Tanea Heke, Projektleiterin Kunst- und Kulturprogramm Ehrengast Neuseeland. So soll beispielsweise in Berlin, München, Köln, Stuttgart und Frankfurt das New Zealand Film Festival stattfinden – und auf dem internationalen literaturfestival berlin Mitte September gibt es eine „Long Night of Maori Stories“, die von acht verschiedenen neuseeländischen Autoren bestritten wird.

In Frankfurt sind unterschiedlichste Institutionen in das Programm eingebunden – etwa das Museum der Weltkulturen, der Frankfurter Kunstverein, der Portikus, das Museum für Moderne Kunst, das English Theatre, das Künstlerhaus Mousonturm oder das Frankfurter Filmmuseum. Sogar auf öffentlichen Plätzen Frankfurts soll es ein Kunstprojekt geben: Erica Duthie und Struan Ashby wollen die Straßen Frankfurts mit ihren aus Klebeband gefertigten Bildern in Kunstwerke verwandeln.

Eine Insel für Frankfurt, und ein Himmel voller Sterne

Bis Oktober geht es Schlag auf Schlag – bis zum eigentlichen Highlight, den Aktionen auf und rund um das Frankfurter Messegelände. Einige Einzelheiten:

Die Gastlandausstellung im Forum trägt die Handschrift von Patterson Asscociates und Inside Out Production. Das Konzept: Die Halle werde in sanftes Dämmerlicht getaucht, so Tanea Heke. An der Decke soll ein scheinbar unendlicher Sternenhimmel leuchten, und sich über einer Insel ausbreiten, mittendrin. Über Leinwände flimmern Bilder und Filmsequenzen aus Neuseeland.

„Die Ehrengast-Präsentation im Forum wird ein Gesamtkunstwerk sein, das den Fokus Neuseelands auf transmediales Geschichtenerzählen perfekt widerspiegelt“, sagte Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse. In der Vergangenheit hätten die Maori ihre Geschichten mit ihren traditionellen Tattoos, den Ta moko, ihren Flechtwerken, ihren Schnitzereien oder in Tanz und Gesang erzählt. „Heute werden diese Geschichten weiter gesponnen und auch in Büchern, Filmen, Games, Apps und multimedialen Performances erzählt. Auf der Buchmesse wird Neuseeland seine Vergangenheit, seine Gegenwart und seine Zukunft des transmedialen Storytelling präsentieren.“

Mehr als 60 Autoren und 100 Künstler wird Neuseeland für seinen großen Auftritt nach Deutschland bringen, darunter auch einige, die längt weltweit bekannt sind – darunter Alan Duff, Anthony McCarten, Paul Cleave und Emily Perkins. Darüber hinaus kommen eine ganze Reihe von Newcomern auf internationalen Parkett nach Frankfurt, wie Paula Morris (die sich heute bei der Pressekonferenz in Frankfurt persönliche für die Chancen bedankte, die mit dem Gastlandauftritt zusammenhängen) – Greg McGee, Dylan Horrocks oder Kate de Goldi, deren Werke teilweise zum ersten Mal in deutscher Sprache erscheinen werden.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.