Burgturm im Nebel
Burgturm im Nebel
"Was mögen sich im Laufe der Jahrhunderte hier schon für Geschichten abgespielt haben?" Nun, wir beantworten Ihnen diese Frage. In diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Bibliothek der verbotenen Bücher von BILD und "Vorsicht Buch!" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Bibliothek der verbotenen Bücher von BILD und "Vorsicht Buch!" 26.03.2013
Anlässlich des 80. Jahrestags der Bücherverbrennung gibt BILD in Zusammenarbeit mit „Vorsicht Buch!“, der Kampagne der deutschen Buchbranche, eine Sonderedition heraus: "Die Bibliothek der verbotenen Bücher".
Unter dem Namen „Die Bibliothek der verbotenen Bücher“ sind zehn Titel erhältlich, die vor 80 Jahren auf der berüchtigten „schwarzen Liste“ standen und öffentlich verbrannt wurden. Einzeln sind sie zu einem Preis von 9,99 Euro erhältlich, im Sammelschuber zum Preis von 75 Euro. Ab dem 10. Mai wird die Edition im stationären Buchhandel lieferbar sein.

"Als Buchbranche sehen wir es als unsere Pflicht an, an diesen dunkelsten Teil deutscher Geschichte zu erinnern. Bücher sind das Gedächtnis der Menschen. Sie können Gesellschaften verändern, indem sie das Denken der Menschen verändern", sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins. Das sei ihre Macht, und darin liege die beunruhigende Kraft der Bücher für alle Machthaber begründet, erläutert der Initiator der Kampagne "Vorsicht Buch!". „Mit unserer Kampagne haben wir uns zum Ziel gesetzt, gleichermaßen die Macht der Phantasie und die Macht der Gedanken zu verdeutlichen, die Büchern innewohnt", so Skipis. "Deshalb freut es mich sehr, dass BILD in Verbindung mit unserer Kampagne die Sonderedition zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung herausgibt. So werden die Werke der einst von den Nazis verfemten – und das heißt ja in Wahrheit: der von ihnen gefürchteten – Autoren einer breiten Leserschaft in Erinnerung gebracht."

Willem A. Tell, Mitglied der Chefredaktion von BILD: „Mit der 'Bibliothek der verbotenen Bücher' erinnern wir daran, dass der Geist und die Werke dieser großen Autoren stärker waren als die Willkür der nationalsozialistischen Diktatur. Gleichzeitig soll diese Edition auch eine Mahnung dafür sein, dass die Freiheit von Sprache und Literatur keine Selbstverständlichkeit sind und immer wieder auf das Neue verteidigt werden müssen. In unserer heutigen, multimedial geprägten Gesellschaft ist es äußerst wichtig, die Bedeutung von Büchern nicht aus den Augen zu verlieren. Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, mit dieser Sonderedition ein Zeichen für die Kraft von Büchern zu setzen und eine breite Leserschaft dafür zu gewinnen. "

„Der Fokus aller Kooperationen im Rahmen der „Vorsicht Buch!“-Kampagne liegt auf dem Buchhandel vor Ort. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass BILD die Werbemaßnahmen auf den stationären Buchhandel konzentriert", sagt Anne-Mette Noack, Marketingleiterin des Börsenvereins und Initiatorin der Kooperation.



Die Edition im Überblick:



Die Titel:

Kurt Tucholsky: Deutschland, Deutschland über alles

Erich Maria Remarque: Der Weg zurück

Stefan Zweig: Verwirrung der Gefühle

Joseph Roth: Hiob

Gustav Meyrink: Der Golem

Lion Feuchtwanger: Jud Süß

Egon Erwin Kisch: Paradies Amerika

Erich Kästner: Fabian

Bertolt Brecht: Hauspostille und Songs der Dreigroschenoper

Heinrich Mann: Der Untertan



Verkaufspreise:

Einzeltitel: 9,99 Euro

Schuber mit 10 Bänden: 75 Euro



Ausstattung:



Einzelbände:

Format: 12 x 19 cm

Hardcover mit Schutzumschlag

Lesebändchen

eingeschweißt



Schuber:

10 Bände mit Schutzumschlag im eingeschweißten Pappschuber

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.