Sexlibris
Sexlibris
Wo ist die Grenze zwischen Pornografie und Erotik? Die 30 scharfen Geschichten in diesem Buch wandeln auf dem schmalen Grat.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Bücher-Bestseller der Woche: Prächtiger Start für Precht IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Bücher-Bestseller der Woche: Prächtiger Start für Precht 06.05.2013
Zwei Neueinsteiger landen in den aktuellen Bestsellerlisten auf dem Treppchen: ganz oben in den Sachbuchcharts Richard David Precht mit "Anna, die Schule und der liebe Gott" (Goldmann). Und bei der Belletristik steigt Tess Gerritsen mit "Abendruh" (Limes) auf dem zweiten Platz ein.

Belletristik

Tess Gerritsens Ermittlerduo Jane Rizzoli und Maura Isles muss seinen neuesten Fall, eine grausame Mordserie, im abgeschiedenen Internat "Abendruh" (Limes) lösen. Dort wurden die drei überlebenden Jugendlichen untergebracht. Die Startauflage liegt bei 100.000 Exemplaren ? insgesamt konnte man von der erfolgreichen Rizzoli & Isles-Reihe über 2,8 Millionen Exemplare absetzen, so der Verlag. Zur Promotion des Titels gibt es "Abendruh"-Lesungen (ab 6. Mai) von Dietmar Wunder (der deutschen Smme von 007-Daniel Craig) in sieben Buchhandlungen ? Teil einer Publikumskampagne ("Popcorn-Lese-Roadshow") von Limes.

An der Sptize der Belletristikcharts hält sich wie in der vergangenen Woche die "Bretonsiche Brandung" (Kiepenheuer & Witsch) von Jean-Luc Bannalec.

Auf Platz 10 neu dabei ist Lisa Jackson mit "S Spur der Angst" (Droemer Knaur). Detective Cooper Trent hat darin einen Doppelmord in einem einsamen Internat aufzuklären. Der Verlag gibt als Startauflage 70.000 Exemplare an, von denen schon 40.000 verkauft werden konnten. Die Gesamtauflage der Vielschreiberin Lisa Jackson bei Droemer Knaur steht laut Verlag bei 1,4 Millionen.

Der dritte Band um die siebzehnjährige Dämonenfängerin Riley Blackthorne ? "Höllenflüstern" ? steigt auf Platz 19 in die Bestsellercharts ein. Fischer FJB ist mit einer Erstauflage von 12.000 Exemplaren an den Start gegangen. Von Jana Olivers Serie insgesamt, so der Verlag weiter, habe man über alle Ausgaben hinweg (inklusive E-Books) bislang rund 70.000 Exemplare verkauft. Ebenfalls neu vertreten in den Belletristikcharts (Hardcover) ist Koethi Zans psychologischer Thriller "Danach" (Platz 17; Fischer Scherz).

Sachbuch

Viel Bewegung gibt es in den Sachbuchcharts (Hardcover) mit insgesamt neun Neueinsteigern, die ein breites Themenspektrum bieten. Auf den ersten Platz stürmt Richard David Precht mit seinem neuen Titel "Anna, die Schule und der liebe Gott" (Goldmann). Auf der Goldmann-Website wird es als Buch des Monats beworben, mit einem eigenen Special. Der Bestsellerautor setzt sich darin mit dem Bildungssystem auseinander und fordert in seinem neuesten Wurf nichts weniger als eine "Bildungsrevolution". 100.000 Bücher umfasst die Startauflage, so Goldmann, man sei aber bereits im "Nachdruck für die zweite Auflage". Im Fernsehen wird Precht demnächst in etlichen Talkshows zu Gast sein.

Margot Käßmann liefert mit "Mehr als Ja und Amen" (Platz 12; Adeo) ein Plädoyer für Weltverbesserer, und in ihrem Insiderbericht "Mein geheimes Leben bei Scientology und meine dramatische Flucht" (Platz 18; btb) rechnet Jenna Miscavige Hill, Nichte des Scientology-Führers David Miscavige, mit der Organisation ab.

Erstmals überhaupt in den Charts konnte sich der Schneider Verlag Hohengehren platzieren ? mit John Hatties "Lernen sichtbar machen" (Platz 20). Hattie ist Professor für Erziehungswissenschaften an der University of Melbourne in Australien. Für die deutsche Ausgabe, besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer, wurde das wichtige Werk zur internationalen Bildungsforschung (2009 als "Visible Learning" bei Routledge erschienen) überarbeitet und ergänzt.

Restliche Neueinsteiger: Hans-Ulrich Grimm mit "Garantiert gesundheitsgefährdend" (Platz 19; Droemer Knaur), Andreas Englisch mit "Franziskus ? Zeichen der Hoffnung" (Platz 21; C. Bertelsmann), Dirk Müller mit "Showdown" (Platz 22; Droemer Knaur), Madeleine Albright mit "Winter in Prag" (Platz 23; Siedler) und Kevin Dutton mit "Psychopathen" (Platz 24; dtv).

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.