'paar Schoten - Geschichten aus'm Pott
'paar Schoten - Geschichten aus'm Pott
Das Ruhrgebiet ist etwas besonderes, weil zwischen Dortmund und Duisburg, zwischen Marl und Witten ganz besondere Menschen leben. Wir haben diesem Geist nachgespürt.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » YOLO, Hitler, Ungeheuer IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
YOLO, Hitler, Ungeheuer 19.10.2013
Packende Neueinsteiger auf den aktuellen Bestsellerlisten: Teézia Mora, frisch gekürte Trägerin des Deutschen Buchpreises 2013 erntet die Früchte des Erfolgs – neu steigen auch Iny Lorentz, der neue Band der Erotik-Reihe „80 Days“ und acht Sachbücher ein, darunter eine bedeutende Hitler-Biografie, Christiane F. und Friedenspreisträgerin Swetlana Alexijewitsch.
„Das Ungeheuer“ – der beste Roman des Jahres, wenn es nach der Jury des Deutschen Buchpreises 2013 geht, springt von Platz 14 auf Platz 8 der Bestsellerliste. Den Luchterhand Verlag freut’s – es wird nachgedruckt, was die Maschinen hergeben. Wer die Podiumsdiskussion auf der Frankfurter Buchmesse mit den Börsenblatt-Redakteuren Stefan Hauck und Michael Roesler-Graichen versäumt hat, kann sich das Gespräch mit Verleger Georg Reuchlein und Terézia Mora im Youtube-Kanal des Börsenblatts ansehen.

Neu auf der Hardcover-Belletristik-Bestsellerliste:

Vina Jackson entdeckt mit dem neuen Höhepunkt der Erotikreihe „80 Days“ nun „Die Farbe der Liebe“ (Carl’s Books). Der Titel läuft wie gewohnt auch besonders stark als E-Book. Neueinstieg auf Platz 16.

Carlsen bringt die YouTube-Comedy-Truppe Y-Titty groß raus: „Das Buch YOLO“ (Platz 17) bietet passend zum Jugendwort des Jahres (YOLO = You only live once) einen Selbsttest für alle, die wissen wollen, wie cool und lebendig sie eigentlich sind. Die jüngere Zielgruppe honoriert den Humor und die Tipps für ein riskantes Leben nach dem Motto: „Du sollst nicht vernünftig sein!“. Außerdem hat das Buch einen Schnurrbart und kommt im Retrolook daher. Na dann. Zielgruppe: Ü-30.

Neueinsteiger auf Platz 25: Das Autorenpaar Iny Lorentz entzündet die „Flammen des Himmels“ (Knaur) und führt ein in die Stadt Münster des 16. Jahrhunderts und die Verfolgung der Wiedertäufer-Bewegung.

Höchste Neueinsteigerin auf der Sachbuch-Bestsellerliste: Christiane F. („Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“) legt ihre Biografie "Christiane F. - Mein zweites Leben" vor. Der Deutsche Levante Verlag hat vor Erscheinen der Buchhandelsausgabe die Leser mit einer stark limitierten Fan-Edition neugierig gemacht. Dort weisen QR-Codes zu Video-Botschaften der Autorin, die auf ihr bewegtes Leben im Schatten von Heroin, Methadon, als Mutter und unfreiwillig Prominente zurückblickt. Platz 3. Crossmedial umgesetzt wurde der Titel von Journalistin Sonja Vukovic. Für hohe Aufmerksamkeit sorgt wie vor 35 Jahren eine "Stern"-Serie, auch "Stern-TV" macht die Autorin und ihr Buch sichtbar, das auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert wurde.

Unter den insgesamt acht Neueinsteigern finden sich auch die 16-jährige Malala Yousafzai, die ein Attentat der Taliban überlebte, vor der UN und mit dem US-Präsidenten Obama sprach und trotz ihres jungen Alters eine der bedeutendsten Stimmen für den Weltfrieden ist. Den Friedensnobelpreis hat sie in diesem Jahr zwar nicht erhalten, aber auch das wird das unerschütterliche Mädchen aus Pakistan nicht aus der Bahn werfen. "Ich bin Malala" (Droemer/Knaur, Platz 12).

Auf Platz 20 steigt Volker Ullrich ein: Teil 1 seiner über 1.000-seitigen Biografie „Adolf Hitler“ nimmt der versierte Historiker (fast zwei Jahrzehnte Ressortleiter „Politisches Buch“ bei der „ZEIT“) sich die zunächst die Jahre des Aufstiegs Adolf Hitlers zum „Führer“ des „Dritten Reiches“ vor. Das Presseecho ist groß – „Spiegel“, „FAZ“, „Bild“ und „taz“ haben sich das Buch schon vorgenommen. Der S. Fischer Verlag hat bereits mehrere Lizenzen ins Ausland verkauft – insbesondere in den englischsprachigen Raum. Die verhandlungen laufen. Platz 20.

Auch Swetlana Alexijewitsch steigt mit „Secondhand-Zeit“ auf der Bestsellerliste ein: Das Buch der aktuellen Friedenspreisträgerin über das Ende des Sowjetimperiums steht auf Platz 23.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.