Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » George, Nesbø, Reichs IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
George, Nesbø, Reichs 16.11.2013
Krimis, so weit das Auge reicht: Fünf Neueinsteiger zählt die Hardcover-Bestsellerliste Belletristik in der Kalenderwoche 25 - darunter vier Krimis. Im Sachbuch steigt Iris Radisch mit ihrer Camus-Biografie ein. Außerdem neu dabei: Kurt Flasch, Jana Simon und Martin Wehrle.

Die Elizabeth-George-Fangemeinde hat sich nicht lange bitten lassen: Seit 11. September ist der 18. Inspector-Lynley-Roman "Nur eine bösen Tat" im Handel, schon steigt der Titel ganz oben in die Bestsellerliste Belletristik ein. Das muss das Serien-Phänomen sein: Man muss einfach wissen, wie es Barbara Havers weiter ergeht. Diesmal macht sie sich große Sorgen um ihren Freund Taymullah Azhar - nachdem ihn seine Freundin Angelina verlassen und die gemeinsame Tochter mitgenommen hat, ist er völlig verzweifelt...

Direkt hinter George auf Platz 2 ist Jo Nesbø mit seinem neuen Krimi "Koma" eingestiegen: Vergewaltigung, toter Polizist, ein Schwerverletzter im Koma - Ermittler Harry Hole muss alles geben. Auf den Plätzen 20 und 21 sind die Krimi-Größen Kathy Reichs mit "Totengeld" und "Himmel über London" von Hakan Nesser eingestiegen. Einziger Neueinsteiger der nicht unter dem Rubrum Krimi läuft: der neuer "Warrior Cats"-Band "Die Macht der drei. Sonnenaufgang".

Die neuen Bücher auf der Sachbuch-Bestsellerliste im Überblick: Iris Radisch mit ihrer Camus-Biographie auf Platz 8, "Warum ich kein Christ bin" von Kurt Flasch auf Platz 22 und Simon Janas "Sei dennoch unverzagt" auf Platz 23. Die rote Laterne hält Martin Wehrle mit der Frage "Bin ich hier der Depp?" - der Karriereberater will den Mitarbeitern die Tricks zeigen, mit denen sie ausgebeutet werden, auf dass er wieder Grenzen um sein Privatleben ziehen kann.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.