Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » "Impulse in der Leseförderung setzen" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
"Impulse in der Leseförderung setzen" 14.05.2014
Bewerbungen für den Deutschen Lesepreis 2014 sind ab sofort möglich. Einzelpersonen und Einrichtungen können ein entprechendes Online-Fomular ausfüllen. Der Preis wird in vier Kategorien vergeben. Die Frist endet am 31. Juli, informiert die Stiftung Lesung.

Der Deutsche Lesepreis 2014, initiiert von der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung, wird in vier verschiedenen Kategorien vergeben. Diese wollen der Mitteilung zufolge mit dem Preis "Impulse in der Leseförderung setzen, neuen Ideen zur Verwirklichung verhelfen und bestehendes Engagement für das Lesen würdigen und fördern". Im Blickpunkt des Deutschen Lesepreises sollen dabei insbesondere die Potenziale digitaler Medien und neue Ansätze in der Leseförderung stehen.

Der Deutsche Lesepreis wird in folgenden vier Kategorien vergeben:

Sonderpreis "Ideen für morgen" der Commerzbank-Stiftung. Ausgezeichnet werden "innovative Konzepte, die für frische Impulse in der Leseförderung sorgen". Ziel der Commerzbank-Stiftung sei es, mit den "Ideen für morgen" die Realisierung dieser Projekte zu ermöglichen.
Herausragendes individuelles Engagement ? gefördert von der PricewaterhouseCoopers Stiftung Jugend – Bildung – Kultur. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, "die sich in außergewöhnlicher Weise für die Leseförderung verdient gemacht haben".
Herausragendes kommunales Engagement ? gefördert von der FRÖBEL Gruppe. Der Preis richtet sich an Institutionen, Unternehmen, Vereine und kommunale Träger, "die sich in außergewöhnlicher Art und Weise für die Leseförderung vor Ort verdient gemacht haben". Insbesondere durch institutionsübergreifende und aufeinander aufbauende Projektzusammenarbeit.
Wissenschaftspreis ? gefördert von der Jürgen Moll Stiftung. In der Kategorie "Lesbare Wissenschaft" zeichne der Preis Autoren aus, die Wissenschaft für ein breites Publikum les- und greifbar machen. Der Preis in der Kategorie "Wissenschaft des Lesens" wird an Nachwuchswissenschaftler vergeben, die sich in ihren Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-, Magister-, Diplom- oder Staatsexamensarbeit) mit dem Thema Lesen im Kontext der Mediengesellschaft beschäftigen.

Weitere Details und Preisgelder auf der Website des Deutschen Lesepreises.

Die Preisverleihung findet am 9. Dezember in Berlin statt. Mit dabei die Schirmherrin Sylvia Löhrmann, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Nordrhein-Westfalens Ministerin für Schule und Weiterbildung.

Über den Deutschen Lesepreis
Der Deutsche Lesepreis wird von der Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung vergeben, ? und ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 23.000 Euro dotiert. Unterstützung kommt von der FRÖBEL Gruppe, der PricewaterhouseCoopers Stiftung Jugend – Bildung – Kultur und der Jürgen Moll Stiftung.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.