Futter für die Bestie
Futter für die Bestie
Gruselig geht's in unserer Horror-Geschichten-
Anthologie zu. Auf Gewalt- und Blutorgien haben wir allerdings verzichtet. Manche Geschichten sind sogar witzig.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Dietrich Bode ist tot IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Dietrich Bode ist tot 07.06.2014
Wie der Reclam Verlag mitteilt, ist vergangene Woche Dietrich Bode verstorben. Bode war über 37 Jahre im Reclam Verlag tätig, davon 18 Jahre als Geschäftsführer.
Dietrich Bode wurde 1934 in Gießen geboren und hat nach Abschluss seines Studiums der Germanistik, Kunstgeschichte und Geschichte 1960 mit einer Monographie zum Werk Georg Brittings zum Dr. phil. promoviert. Nach einer kurzen Zeit als wissenschaftlicher Assistent von Friedrich Sengle in Heidelberg arbeitete er ab 1962 als Lektor für Germanistik im Reclam Verlag. 1981 wurde er Geschäftsführer des Verlags, 1985 nach dem Tod von Heinrich Reclam Geschäftsführer des Gesamtunternehmens (Verlag und Graphischer Betrieb). Heinrich Reclam hatte ihn außerdem als verlegerischen Nachfolger und Gesellschafter bestimmt, teilt der Verlag mit.

Dietrich Bode hat sich vor allem um den Ausbau der 1867 gegründeten „Universal-Bibliothek“ bemüht; diese zu pflegen und weiterzuentwickeln, sei ihm bis zu seinem Ausscheiden 1999 ein besonderes Anliegen gewesen. Seine germanistische Ausbildung habe ihren Niederschlag in dem wissenschaftlicheren Ausbau der Reihe gefunden. „Abgesehen davon, dass der umsatzrelevante Schulsektor natürlich weiter gepflegt werden musste, entstand unter der Ägide Bode ein Editionstypus, der neben kritischer oder sogar historisch-kritischer Textkonstitution angereichert wurde mit Dokumenten, Anmerkungen, Literaturhinweisen, wissenschaftlichen Nachworten – ein Editionstyp, der zumindest im Taschenbuchbereich durchaus neu war und der in manchem Sinn vorbildlich geworden ist“, sagt Reclam-Geschäftsführer Frank Max.

In Bodes Amtszeit wurde nach dem Fall der Mauer die arbeitsintensive Zusammenlegung der jahrzehntelang getrennten Reclam Verlage in Stuttgart und Leipzig unter das Dach einer Geschäftsleitung in Angriff genommen.

Nach seinem Ausscheiden als Verleger und Geschäftsführer hat Dietrich Bode noch eine Reihe von erfolgreichen Lyrik-Anthologien herausgegeben sowie 2003 eine umfangreiche Chronik zum 175-jährigen Jubiläum des Reclam Verlags zusammengestellt, dem er als Gesellschafter weiter verbunden war.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.