Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » "Faszinierende Beschreibung europäischer Vorkriegsjahre" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
"Faszinierende Beschreibung europäischer Vorkriegsjahre" 01.08.2014
Philipp Blom erhält den für sein Buch "Der taumelnde Kontinent. Europa 1900 – 1914" (Hanser) den mit 10.000 Euro dotierten Friedrich-Schiedel-Literaturpreis 2014.

Die mit Literatur- und Geschichtswissenschaftlern sowie Personen des Öffentlichen Lebens besetzte Jury unter Vorsitz von Alois Graf von Waldburg-Zeil hatte sich einstimmig für das Werk "Der taumelnde Kontinent" entschieden. In vortrefflicher Weise entspreche die sprachlich elegante und gut lesbare Arbeit den in der Satzung festgelegten Bedingungen für die Preisvergabe.

"Das Werk zeichnet ein umfassendes Bild der damaligen Zeit ab und macht es leicht nachvollziehbar, woher sich der Erste Weltkrieg entwickelt hat", heißt es in der Begründung der Jury zur Auszeichnung von Philipp Blom.

Die Jury überzeugte insbesondere die "sachlich fundierte Herausarbeitung der ereignisreichen Vorjahre des ersten Weltkriegs". Geschickt, scharfsichtig und faszinierend zugleich verdichte der Verfasser die verschiedensten Ereignisse in diesem rastlosen Europa der Vorkriegsjahre zu einem fesselnden historischen Werk. Die Leserschaft erfahre darin nicht nur von Größenwahn und kolonialem Völkermord, sondern auch von neuen Technologien, neuer Technik, alternativen Lebensformen oder einer neuen selbstbewussten Frauenwelt.

"Es ist Philipp Bloms bleibender Verdienst, durch seine meisterhafte Erzählkunst wichtige Veränderungen in Europa und Deutschland für den Leser bravourös und gewinnbringend bespiegelt zu haben. Mit der Preisverleihung möchte die Jury zusammen mit dem Preisträger auch das Bewusstsein dafür schärfen, dass viele Errungenschaften des späteren 20. Jahrhunderts bereits damals auf den Weg gebracht wurden."

Über den Autor
Der in Hamburg geborene und in Wien lebende Schriftsteller Philipp Blom studierte Philosophie, Judaistik und moderne Geschichte in Wien und Oxford und promovierte über den jüdischen Nationalismus vor 1914. Nach verschiedenen Stationen als Lektor, Autor und freier Auslandskorrespondent für deutsche, schweizer und britische Zeitungen, Zeitschriften und Radiosender konzentriert er sich seit 2001 auf das Verfassen von Büchern. Zusätzlich ist er als Moderator der Sendung "Von Tag zu Tag" beim österreichischen Kultursender Ö1 tätig. Für sein zur Prämierung ausgewähltes Werk wurde Blom bereits für den NDR Kultur Sachbuchpreis für das beste Sachbuch des Jahres 2009 nominiert.
Über den Preis
Seit 1983 wird der Friedrich-Schiedel-Literaturpreis der Stadt Bad Wurzach im zweijährigen Rhythmus verliehen. Er wurde 1982 vom Unternehmer Senator e.h. Friedrich Schiedel seiner Heimatstadt Bad Wurzach gestiftet. Schiedels Anliegen war es, einen Preis für Geschichtsschreibung in literarisch wertvoller Form auszuloben. Philipp Blom ist der 17. Preisträger und folgt damit Persönlichkeiten wie Gustav Seibt, Günter de Bruyn, Golo Mann oder Helmut Schmidt.

Der Festakt zur Verleihung im Bad Wurzacher Kurhaus am Kurpark findet am Sonntag, den 21. September, um 10.30 Uhr statt.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.