Bitte lächeln!
Bitte lächeln!
Unter der Herausgeberschaft von Sabine Ludwigs und Eva Markert präsentieren wir Ihnen 23 humorvolle Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » "Alles, was Kriminalliteratur kann" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
"Alles, was Kriminalliteratur kann" 04.09.2014
Der Sommer hat so viele hochkarätige Spannungstitel gebracht, dass die KrimiZeit-Jury ein gewaltiges Lesepensum zu bewältigen hatte. Sechs Romane haben die Kritiker so überzeugt, dass sie einen Großteil der August-Titel verdrängt haben. Neueinsteiger des Monats auf Platz 2 ist der Roman "Lebt" (Scherz) des in Istanbul geborenen und in Köln lebenden Autors Orkun Ertener.

Ertener ist dem Fernsehpublikum durch die Serie "KDD – Kriminaldauerdienst" bekannt, für die er auch mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. In "Lebt" – eine Geschichte, die in Deutschland, Thessaloniki und Istanbul spielt – wird der Ghostwriter Can Evinman bei der Recherche für die Biografie einer Schauspielerin in die Wahngespinste und Verbrechen des 20. Jahrhunderts verwickelt. "Geschichtssattes Epos, komplexe Intrige – "alles, was Kriminalliteratur kann, in einem starken Debüt", so die Jury.

Mike Nicol, der mit "Black Heart" (btb), dem Abschlussband seiner "Rache"-Trilogie", im August auf Platz 2 einstieg, hat sich im September an die Spitze der Bestenliste geschoben.

Die fünf weiteren Neueinsteiger im September sind:

Nic Pizzolatto mit "Galveston" (Walde und Graf bei Metrolit) auf Rang 6. Aus dem Englischen von Simone Salitter und Gunter Blank:
"In seinem Debütroman entpuppt sich der Autor der Kultserie 'True Detective' als romantische Seele. Killer Roy Cady hat Lungenkrebs und einen mordgierigen Boss am Hals. Null Chance. Cady rettet ein Mädchen, versucht es wenigstens, ein Mörder mit Gewissen und Luftnot." (Jury)

Carlo Lucarelli mit "Bestie" (Folio) auf Rang 7. Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl:
"Er fällt über seine Opfer her wie ein Kampfhund und beißt sie ins Herz. Kommissarin Grazia Negro jagt diese personifizierte Raserei mit Inbrunst und Intuition. Ihren Kampf gegen den Serienmörder rapportiert Lucarelli mit der Lust des Bänkelsängers: poetisch, erotisch, voll greller Effekte." (Jury)

Wolf Haas mit "Brennerova" (Hoffmann und Campe) auf Rang 8:
"Brenner, 19 Jahre Kripo, jetzt privat, Held von sechs Kultromanen, hat‘s im siebten mit den Frauen. Für Russin Nadeshda soll er die Schwester aus Mädchenhändlerfingern retten, seine Freundin wird derweil in der Mongolei entführt. Brenner tut sein Bestes und hat nichts davon. Kriminal-Elegie auf den letzten Mann, den Detektiv." (Jury)

Howard Linskey mit "Gangland" (Knaur) auf Rang 9. Aus dem Englischen von Conny Lösch:
"Statt in Thailand zu dösen, muss Gangsterboss David Blake zurück ins raue UK, um seine noch ungefestigte Macht über Newcastle zu verteidigen. Drastische Unternehmenssaga, genau gezeichnet bis zum Zittern des einsamen Manns an der Spitze. Gangsterbusiness as usual." (Jury)

Chloe Hooper mit "Die Verlobung" auf Rang 10. Aus dem Englischen von Michael Kleeberg:
"Liese hat Spießer-England mit Australien vertauscht und verstrickt sich in eine Sex-Affäre mit Farmer Alexander, der die vermeintliche Hure erlösen will. Als sie ihm auf seine einsame Farm folgt, steckt sie in der Falle. Doch wer hat die eigentlich gestellt? Tricky und morbid.

Zur KrimiZeit-Bestenliste

Für die KrimiZeit-Bestenliste von "Zeit" und Nordwestradio wählen monatlich 19 auf Kriminalliteratur spezialisierte Literaturkritiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die zehn Titel, die ihnen am besten gefallen haben.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.