Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Adobe verteidigt seine E-Book-Software IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Adobe verteidigt seine E-Book-Software 20.10.2014
Der Softwareproduzent Adobe hat Kritik an seiner E-Book-Software Adobe Digital Editions (ADE) zurückgewiesen. In einem Brief an die amerikanische Bibliotheksvereinigung ALA heißt es, ADE sei sowohl mit der Endnutzer-Lizenzvereinbarung als auch mit den Datenschutzschutzregeln von Adobe vereinbar.

Das Online-Portal "The Digital Reader" hatte Adobe vorgeworfen, dass die jüngste Version von Adobes E-Book-Software (ADE 4) Nutzungsdaten privater Nutzer ausspioniere und unverschlüsselt an Adobe übertrage. Träfe dies zu, könnte der Konzern Profile über E-Book-Nutzer und ihre Lesepräferenzen und -gewohnheiten anlegen.

Adobe verteidigte nun, wie "Publishers Weekly" berichtet, seine Software in dem Schreiben an die ALA (American Library Association) und kündigte ein Software-Update für den 20. Oktober an.

Die Bibliotheksvereinigung ist deshalb sehr besorgt über die mutmaßliche Datenschutzlücke, weil Tausende Bibliotheken und Zehntausende E-Book-Leser rund um den Globus die ADE-Software zur Verwaltung ihrer E-Book-Bestände nutzen. Die unverschlüsselte Übertragung von E-Book-Nutzungsdaten böte Hackern eine ideale Angriffsfläche.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.