Wellensang
Wellensang
Die Fantasy haben wir in dieser von Alisha Bionda und Michael Borlik herausgegebenen Anthologie beim Wort genommen. Vor allem fantasievoll sind die Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Adobe verteidigt seine E-Book-Software IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Adobe verteidigt seine E-Book-Software 20.10.2014
Der Softwareproduzent Adobe hat Kritik an seiner E-Book-Software Adobe Digital Editions (ADE) zurückgewiesen. In einem Brief an die amerikanische Bibliotheksvereinigung ALA heißt es, ADE sei sowohl mit der Endnutzer-Lizenzvereinbarung als auch mit den Datenschutzschutzregeln von Adobe vereinbar.

Das Online-Portal "The Digital Reader" hatte Adobe vorgeworfen, dass die jüngste Version von Adobes E-Book-Software (ADE 4) Nutzungsdaten privater Nutzer ausspioniere und unverschlüsselt an Adobe übertrage. Träfe dies zu, könnte der Konzern Profile über E-Book-Nutzer und ihre Lesepräferenzen und -gewohnheiten anlegen.

Adobe verteidigte nun, wie "Publishers Weekly" berichtet, seine Software in dem Schreiben an die ALA (American Library Association) und kündigte ein Software-Update für den 20. Oktober an.

Die Bibliotheksvereinigung ist deshalb sehr besorgt über die mutmaßliche Datenschutzlücke, weil Tausende Bibliotheken und Zehntausende E-Book-Leser rund um den Globus die ADE-Software zur Verwaltung ihrer E-Book-Bestände nutzen. Die unverschlüsselte Übertragung von E-Book-Nutzungsdaten böte Hackern eine ideale Angriffsfläche.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.