Der Tod aus der Teekiste
Der Tod aus der Teekiste
"Viele Autoren können schreiben, aber nur wenige können originell schreiben. Wir präsentieren Ihnen die Stecknadeln aus dem Heuhaufen."
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Was dürfen Kinder in Bilderbüchern sehen? IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Was dürfen Kinder in Bilderbüchern sehen? 24.10.2014
"Das Düstere und das Heitere" lautet das Motto des 2. Internationalen Festivals für illustrierte Kinder- und Jugendliteratur in Müncheberg (Mark) sowie Buckow und Frankfurt/Oder. Vom 5. bis 12. November stellen sich acht Illustratoren aus vier Ländern dem Publikum in Ostbrandenburg vor.

Die Veranstaltungen bestreiten Illustratoren aus Deutschland, Litauen, Polen und Tschechien: Nadia Budde (D), Nikolaus Heidelbach (D), Gabriela Cichowska (PL), Aleksandra Woldanska-P?ocinska (PL), Ke?stutis Kasparavic?ius (Lit), Siguté Chlebinskaité (Lit), Lina Dudaite (Lit) und Chrudoš Valoušek (Cz). Die Künstler stellen ihre Werke vor, zeigen wie sie arbeiten und diskutieren die Frage wie düster oder heiter Illustrationen für Kinder sein dürfen.

Die Veranstaltungen werden teilweise in deutscher und polnischer Sprache durchgeführt. Veranstaltungsort ist hauptsächlich die Stadtpfarrkirche Müncheberg, hinzu kommen etwa die VHS Frankfurt/Oder und das Brecht-Weigel-Haus Buckow.

Offizieller Auftakt am 6. November

Die offizielle Eröffnung des Festivals findet am 6. November, um 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche Müncheberg statt ? mit einer moderierten und musikalischen Lesung des für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2014 nominierten Buches "Fräulein Esters letzte Vorstellung" (Gimpel Verlag). Erwartet werden die Illustratorin Gabriela Cichowska und der Autor und Verleger Adam Jaromir. Das Bilderbuch über das Leben in Janusz Korczaks Waisenhaus im Warschauer Ghetto erhielt kürzlich den Heinemann-Friedenspreis.

Weitere Programmpunkte

Am 8. November beginnt um 17 Uhr im Brecht-Weigel-Haus in Buckow eine Diskussion zum Thema "(Selbst-)Zensur oder Einflussnahme: Was Kinder in (Bilder-)büchern sehen dürfen".
In der Stadtpfarrkirche St. Marien in Müncheberg gibt es am 8. und 9. November ein Programm für Familien mit Kindern sowie einen Buchmarkt.
Zum Abschluss am 12. November wird eine Ausstellung eröffnet, die Prozesse und Ergebnisse des Festivals abbilden soll.
Das komplette Programm mit Lesungen, Workshops und Diskussionen findet sich auf der Website des Festivals.

Zum Festival

Der Förderverein der Stadtpfarrkirche Müncheberg veranstaltet das Festival in Kooperation mit der Stadtbibliothek Müncheberg, dem Nationalmuseum Pozna?, der Botschaft der Litauischen Republik, dem Tschechischen Zentrum und der Volkshochschule Frankfurt/Oder.

Das "Düstere und das Heitere" wird im zweiten Jahr geleitet von Sarah Wildeisen (Kuratorin) und Oliver Spatz (Dramaturgie) und unterstützt durch das "Kreative Kuratorium" mit deutschen und polnischen Bilderbuchexperten sowie die Festival-Grafikerin Gertrud Fahr. Gefördert wird das Festival im Rahmen von ViVaVostok, einem Programm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Internationalen Jugendbibliothekund dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.