Schreib-Lust Print
Schreib-Lust Print
Unsere Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print bietet die neun besten Geschichten eines jeden Quartals aus unserem Mitmachprojekt. Dazu Kolumnen, Infos, Reportagen und ...
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » José F. A. Oliver auserkoren IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
José F. A. Oliver auserkoren 30.11.2014
Oliver wurde 1961 als Kind andalusischer Gastarbeiter in Hausach im Kinzigtal geboren. Er studierte in Freiburg im Breisgau Romanistik, Germanistik und Philosophie. Seit den 80er Jahren lebt er als freier Schriftsteller in Hausach, unterbrochen von Auslandsaufenthalten in der Schweiz, Spanien, Ägypten, Peru und den USA. Sein erster Lyrikband "Auf-Bruch" erschien 1987 im Verlag Das Arabische Buch, vierzehn weitere Bücher sind bislang gefolgt ? zuletzt bei Suhrkamp der Essayband "Mein andalusisches Schwarzwalddorf" (2007) und die Gedichtsammlung "fahrtenschreiber" (2010). Das Lehrbuch "Lyrisches Schreiben im Unterricht: Vom Wort in die Verdichtung" kam 2013 bei Klett/Kallmeyer heraus. Es basiert auf Olivers langjähriger Erfahrung im Unterrichten von Schreibwerkstätten, die er gemeinsam mit dem Literaturhaus Stuttgart für Schulen entwickelt hat.

Für seine poetische Arbeit hat José F. A. Oliver bereits mehrere Preise erhalten, unter anderem den Adelbert-von-Chamissio-Preis (1997), den Kulturpreis von Baden-Württemberg (2007), den Thaddäus-Troll-Preis (2009). Oliver ist Kurator des 1998 von ihm ins Leben gerufenen und jährlich stattfindenden Literaturfestivals Hausacher LeseLenz.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des 12. Internationalen Lyrikfestivals Basel (23.?25. Januar) am Samstag, 24. Januar 2015 um 18.30 Uhr im Literaturhaus Basel statt.

Zum Basler Lyrikpreis

Mit dem Basler Lyrikpreis zeichnen Lyrikerinnen und Lyriker von der Basler Lyrikgruppe (dieses Jahr Rudolf Bussmann, Ingrid Fichtner, Wolfram Malte Fues, Rolf Hermann und Kathy Zarnegin) jährlich das Werk eines Kollegen aus. Ausdrücklich belohnt werden sollen mit dem Preis die Innovationskraft und der Mut, gegen den Strom zu schwimmen. Der Basler Lyrikpreis ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert und wird einmal jährlich während des Internationalen Lyrikfestivals Basel verliehen.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.