Das alte Buch Mamsell
Das alte Buch Mamsell
Peggy Wehmeier zeigt in diesem Buch, dass Märchen für kleine und große Leute interessant sein können - und dass sich auch schwere Inhalte wie der Tod für Kinder verstehbar machen lassen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Faszinierende Comic-Welt IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Faszinierende Comic-Welt 03.09.2007
Eine Schnitzeljagd, ein großes Meisterschaftsfinale, ein Musical und jede Menge Signierstunden, Preisverleihungen und Workshops: Das Comic-Zentrum auf der Frankfurter Buchmesse wartet wieder mit einem interessanten Programm und spannenden Premieren auf.

Vom 10. bis 14. Oktober 2007 trifft sich in Halle 3.0 J 807 alles, was in der Comic- und Manga-Szene Rang und Namen hat, wie beispielsweise Ralf König (Dschinn, Dschinn), Volker Reiche (Strizz), Judith Park (Y Square), Christian Nauck (Die Wellenläufer), Ralph Ruthe (Shit happens!), ZEP (Titeuf), Scott McCloud (Comics machen) und das komplette Studio Graton (Michel Vaillant). Die „Faszination Comic“ ist in diesem Jahr deutlich gewachsen: 94 Aussteller (2006: 73 Aussteller) aus zehn Ländern werden dem Publikum alle Facetten der Comic-Kunst vorstellen. Comic-Länderstände werden von Italien, Korea und Katalonien organisiert.

„Sehr im Trend liegen schon seit einigen Monaten hochwertig gemachte Comic-Gesamtausgaben, die auf ältere Leser abzielen“, bemerkt Wolfgang Strzyz, Programmverantwortlicher von „Faszination Comic“. „Momentan ist da Einiges in Planung. Pünktlich zur Buchmesse wird beispielsweise der erste Band einer Gesamtausgabe von Hägar der Schreckliche im Hardcover erscheinen.“


Comic-Kunst des Ehrengastes und aus dem Rest der Welt

Ein Programmschwerpunkt des Comic-Zentrums liegt in diesem Jahr auf Comics des Ehrengastes der Buchmesse 2007, der Katalanischen Kultur. Eine Ausstellung informiert über die faszinierende Comic-Welt dieser Region und renommierte katalanische Comic-Künstler wie Max (Peter Pank), Miguel Gallardo (Makoki), Jordi Bernet (Torpedo) oder Pasqual Ferry (Civil War) berichten über ihre Arbeit und signieren ihre Werke. Bei einer Ralley quer durch die Messehallen gilt es, Fragen zur katalanischen Kultur zu beantworten. Wer richtig liegt, kann eine Flugreise nach Barcelona gewinnen. Start der Ralley ist am Messe-Samstag um neun Uhr am Info-Point im Comic-Zentrum.

Fachleute, die sich für den internationalen Comic-Markt 2007 interessieren, sollten sich die Podiumsdiskussion am Messe-Mittwoch nicht entgehen lassen. Ab 16 Uhr diskutieren Experten aus aller Welt über aktuelle Comic-Tendenzen in Asien, Europa und den USA.

Manga-Mania nicht nur auf der Buchmesse

"Manga sind auf dem Comic-Markt weiterhin stark gefragt, besonders bei den jungen Lesern", so Comic-Experte Strzyz. Sie spielen dementsprechend auch im Comic-Zentrum weiterhin eine zentrale Rolle. Neben allen relevanten deutschen Comic-Verlagen wie Egmont vgs und Carlsen sind natürlich auch Manga-Größen wie Tokyopop sowie viele ausländische Produzenten als Aussteller vertreten. Und auch das Programm hat für Manga-Fans viele Höhepunkte zu bieten. So lädt am Messe-Freitag um elf Uhr und am Messe-Sonntag um zwölf Uhr die deutsche Mangaka Judith Park zu einem Zeichenworkshop ein und erklärt, worauf man beim Manga-Zeichnen achten muss – praktische Tipps inklusive. Ebenfalls am Messe-Sonntag öffnet sich um 14 Uhr im Congress Center im Saal Harmonie der Vorhang für die Theatergruppe „Yume“ – das ist das japanische Wort für Traum. Die 36 Darsteller der Gruppe präsentieren ein Musical, das sie eigens für die Buchmesse einstudiert haben.

Finale mit den 32 besten deutschen Cosplayern

Direkt im Anschluss gehört die Bühne dann den Cosplayern: Um 15 Uhr beginnt das Fantasy Final der 1. Deutschen Cosplaymeisterschaft, das in diesem Jahr den Big-in-Japan-Cosplay ersetzt. In acht bundesweiten Vorentscheiden wurden im Laufe des Jahres die 32 besten Cosplayer ermittelt, die nun beim großen Finale auf der Buchmesse gegeneinander antreten. Der Sieger gewinnt eine Reise nach Japan. Wie in jedem Jahr haben Cosplayer am Sonntag freien Eintritt zur Buchmesse, allerdings muss ihr Kostüm auch als solches erkennbar sein.

Die Bezeichnung „Cosplay“ ist die Abkürzung des englischen Begriffs „costume play”, was mit „Kostümspiel“ übersetzt werden kann. Der Trend entstand in Japan und kam Anfang der neunziger Jahre mit dem Manga- und Anime-Boom in die USA und schließlich auch nach Europa. Bei einem Cosplay stellen die Teilnehmer ihre Lieblingsfigur durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu nach und geben eine kurze Vorstellung, zum Beispiel mit einem Showkampf, einem Monolog oder einem bekannten Titelsong aus einem Anime.

Preisregen in der Welt der bunten Bilder

Die Besten, Schönsten und Beliebtesten der Comic-Szene werden auch in diesem Jahr wieder mit Preisen ausgezeichnet. Am Messe-Donnerstag um 15 Uhr erhält der schönste Comic-Laden den „CoLa des Jahres“. Einen Tag später stehen bei der Verleihung des Deutschen Cartoonpreises um 14 Uhr die Cartoonisten im Mittelpunkt. Der Preisreigen endet am Messe-Samstag mit der Verleihung des Publikumspreises „Sondermann“, der in fünf verschiedenen Kategorien vergeben wird.

Kontakt:
Andrea Fiala de Ayerbe, Frankfurter Buchmesse, Projektmanager Kinder- und Jugendbuch/Comic, Tel.: +49 (0) 69 2102-223, E-Mail: fiala@book-fair.com

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net
www.buchmesse.de

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.