Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
Dingerchen und andere bittere Köstlichkeiten
In diesem Buch präsentiert sich die erfahrene Dortmunder Autorinnengruppe Undpunkt mit kleinen gemeinen und bitterbösen Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Cornelia Funke verlegt künftig selbst IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Cornelia Funke verlegt künftig selbst 19.09.2015
Bereits im Frühjahr hatte Cornelia Funke ihren Verlag "Breathing Books" gegründet, wie sie im März im boersenblatt.net-Interview erklärte. Nun geht sie einen Schritt weiter: Wegen Differenzen über den dritten Band ihrer Reckless-Serie hat sie sich von ihrem US-Verlag Little, Brown getrennt ? und sämtliche Rechte an der Reihe zurückerhalten. Bei Breathing Books will sie die Bücher für die USA und Großbritannien künftig selbst publizieren.

Bei Breathing Books sollten ursprünglich kleinere Texte von Cornelia Funke erscheinen: "Dort will ich mit kurzen und reich illustrierten Formen experimentieren", sagte sie im März im Gespräch mit boersenblatt.net. Zudem wollte sie Neuausgaben ihrer vergriffenen Werke verlegen. Nun geht sie einen Schritt weiter ? und trennt sich von ihrem US-Verlag Little, Brown.

Ausschlaggebend für die Trennung seien kreative Differenzen gewesen, erklärt sie gegenüber "Publishers Weekly". Der Verlag hätte Änderungen am dritten Band der Reckless-Reihe, "The Golden Yarn" (dt.: "Das goldene Garn") gewünscht, die Funke nicht mittragen wollte. So sollte etwa das erste Kapitel, eine Geburtsszene, an eine andere Stelle verschoben werden ? "'Eine Geburtsszene ist etwas zu drastisch für unser Publikum'", zitiert Funke das Lektorat. "Das Kapitel handelt davon, was Liebe mit einem macht und auch über die Frucht der Liebe ? ein Baby." Auch sollte das offene Ende möglichst durch einen Epilog ersetzt werden. Zudem war man über die Altersangabe für die Reihe uneins: Der Verlag siedelte sie bei 9?12 Jahre an, für Funke wäre die Zielgruppe ab 14 Jahre richtig. Funkes Einschätzung: Verlage wie Little, Brown seien wie behäbige Ozeanriesen, mit denen man nur bestimmte Ziele erreichen könne.

Daher habe sich Cornelia Funke entschieden, für den US-Markt und wahrscheinlich Großbritannien auf ihren eigenen Verlag zu setzen: Breathing Books. Ihr Partner sind die Mirada Studios in Los Angeles, mit denen sie schon länger zusammenarbeitet. Die Trennung von Little, Brown sei in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt, sagte ein Verlagssprecher gegenüber "Publishers Weekly". Funke hat zudem die Rechte für die Reckless-Serie zurückerhalten.

Als erster Band in ihrem Verlag soll nun im November der dritte Band der Reckless-Reihe (engl.: Mirrorworld), "The Golden Yarn", erscheinen ? mit einer Startauflage von 5.000 Exemplaren. In der Listening Library von Random House kommt ein Hörbuch, das Funke selbst einliest. Auch die ersten beiden Bände will Funke bei Breathing Books neu herausbringen, mit den übersetzten Untertiteln der europäischen Ausgaben ("The Petrified Flesh"; "The Living Shadows"). In den USA waren die ersten zwei Teile unter den Titeln "Reckless" und "Fearless" erschienen.

Erster Reckless-Band soll überarbeitet werden

Den ersten Band der Reihe, mit dem sie nie ganz zufrieden gewesen sei, will Funke überarbeiten und zunächst als E-Book (kostenloser Download) herausbringen. Später könnte auch eine Printausgabe folgen.

Auch der britische Verlag Chicken House (eine Scholastic-Tochter) hat laut "The Bookseller" auf die Rechte an der Reckless-Serie verzichtet. Auf der Insel sollen alle drei Reckless-Bände im November bei Breathing Books veröffentlicht werden, berichtet das Branchenmagazin. Allerdings werde Chicken House weiterhin der Backlist der Autorin in Großbritannien publizieren und hoffe, den kommenden zweiten Band des "Drachenreiters" verlegen zu dürfen.

Funke bleibt unverändert bei Dressler

In Deutschland wird Cornelia Funke bei ihrem angestammten Verlag Dressler in Hamburg verlegt, der die deutschsprachigen Rechte direkt bei Cornelia Funke über ihren Cousin und Agenten Oliver Latsch einkauft. "Funkes Entschluss, in Amerika einen eigenen Verlag zu gründen, hat keinerlei Einfluss auf unsere Zusammenarbeit. Als ihr deutscher Verlag werden wir auch weiterhin mit ihr zusammenarbeiten – sie ist und bleibt Dressler-Autorin", betonte Julia Bielenberg als Geschäftsführerin des Dressler Verlags gegenüber boersenblatt.net. "Wir unterstützen ihre künstlerischen Entscheidungen und sind stolz darauf, sie als Autorin bei uns zu haben." Funkes Verlag Breathing Books wünschte Bielenberg großen Erfolg.

Bilderbuch kostenlos an unabhängige Buchhandlungen

Weitere Pläne Funkes für Breathing Books: Im nächsten Frühjahr will sie das von ihr selbst illustrierte und geschriebene Bilderbuch "The Book That No One Ever Read" kostenlos an unabhängige Buchhandlungen zu verteilen, um ihnen für die Unterstützung im Laufe ihrer Karriere zu danken ("Die unabhängigen Buchhändler haben mich zu dem gemacht, was ich heute bin"). Weiter im Auge hat Funke etwa eine Druckversion ihrer Mirrorworld-App für 2016 und sie möchte auch alle ihre Bilderbücher neu herausbringen, die in den USA und Großbritannien vergriffen sind. Zunächst will sie bei Breathing Books nur eigene Titel verlegen, später sei es denkbar, auch junge Künstler und Autoren aufzunehmen.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.