Wellensang
Wellensang
Die Fantasy haben wir in dieser von Alisha Bionda und Michael Borlik herausgegebenen Anthologie beim Wort genommen. Vor allem fantasievoll sind die Geschichten.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Hamburger Kulturbehörde vergibt Förderpreise IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Hamburger Kulturbehörde vergibt Förderpreise 06.12.2015
Myriam Keil, Kaspar Peters, Charlotte Richter-Peill, Saša Staniši?, Tanja Schwarze und Katrin Seddig erhalten in diesem Jahr Förderpreise für Literatur (je 6.000 Euro) der Kulturbehörde Hamburg. Förderpreise für literarische Übersetzungen (je 2.500 Euro) gehen an Brigitte Große, Doris Kouba und Corinna Popp. Die Preisverleihung findet am 7. Dezember im Literaturhaus Hamburg statt.

Eine unabhängige Jury hat die Auswahl aus 180 anonymisierten Bewerbungen getroffen, wie die Kulturbehörde informiert. "Seit 1983 vergibt die Kulturbehörde jährlich die Förderpreise für Literatur und literarische Übersetzungen", sagt Kultursenatorin Barbara Kisseler. Der Wettbewerb sei einer der traditionsreichsten und bestdotierten im deutschsprachigen Raum. "Die kontinuierliche Förderung ist einer der Hauptgründe für den zunehmenden Erfolg der Hamburger Schriftstellerinnen und Schriftsteller, den wir in den vergangenen Jahren erleben", so Kisseler.

Einen Förderpreis für Literatur über 6.000 Euro erhalten:

Myriam Keil für drei Kurzgeschichten aus ihrem Erzählprojekt "Unverträglichkeiten"
Kaspar Peters für seinen Erzählzyklus "Raubtiere in der gemäßigten Zone"
Charlotte Richter-Peill für ihre Erzählung "Die Reise"
Saša Staniši? für seine Erzählungen "Die Fabrik" und "In diesem Gewässer versinkt alles"
Tanja Schwarze für ihre Erzählung "Der größte Wunsch"
Katrin Seddig für einen Auszug aus ihrer Novelle "Drei Häuser"
Ein Förderpreis für literarische Übersetzungen über 2.500 Euro geht an:

Brigitte Große für ihre Übersetzung des Romans "Die Verflüchtigten" des französischen Schriftstellers Thomas B. Reverdy, der im Frühjahr 2016 im Berlin Verlag erscheinen wird.
Doris Kouba für ihre Übersetzung des Romans "Die Deutschen ? Geographie eines Verlustes" (Balaena) von Jakuba Katalpa aus dem Tschechischen.
Corinna Popp für ihre Übersetzung der Erzählung "Die Erde der Menschen" (Matrix Verlag) von Antoine de Saint-Exupéry.
Über die Preisvergabe entscheidet eine jährlich wechselnde fünfköpfige Jury. Mitglieder der Jury 2015 sind Sigrid Behrens (Preisträgerin 2014), Miriam Mandelkow (Preisträgerin 2014), Antje Flemming (Literaturhaus Hamburg), Philipp Werner (Lektor, Hoffmann und Campe) und Wend Kässens (Kritiker).

Die Preisverleihung findet am 7. Dezember, um 19.30 Uhr im im Literaturhaus Hamburg statt. Im Anschluss begründet die Jury ihre Wahl und die Preisträger präsentieren ihre Arbeiten.

Zum Preis

Für die Literatur-Förderpreise kommen Autorinnen und Autoren in Frage, die in Hamburg oder im Gebiet des Hamburger Verkehrsverbundes ihren ersten Wohnsitz und ihren Lebensschwerpunkt haben. Die Stipendien (je 6.000 Euro) können geteilt werden. Zusammen mit den Förderpreisen vergibt die Kulturbehörde Arbeitsstipendien für Hamburger literarische Übersetzerinnen und Übersetzer. Die Fördersumme beträgt jeweils 2.500 Euro.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.