Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Tod, Verderben und "Mein Kampf" IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Tod, Verderben und "Mein Kampf" 19.01.2016
In Martin Walsers neuem Roman verliert ein 72-jähriger Mann den Boden unter Füßen. "Ein sterbender Mann" steigt auf Platz 6 der Belletristik-Charts ein. Obenauf: der neue Thriller von Michael Robotham. Wichtigste "Neuerscheinung" im Sachbuch: die kommentierte Ausgabe von "Mein Kampf".

Belletristik-Bestseller

(Erhebungszeitraum 7. - 13. Januar)

Mit seinem neuen Titel „Der Schlafmacher“ lässt der frühere Journalist Michael Robotham seine treuen Fans nicht hängen. Diese dürfen sich jetzt auf einen weiteren Psychothriller des australischen Bestsellergaranten freuen, der mit einer Auflage von 80.000 Büchern an den Start gegangen ist. Der Roman (Goldmann) steigt auf Platz 1 ein.

Auch mit 88 Jahren ist die Produktivität Martin Walser ungebrochen. Der hochausgezeichnete Autor meldet sich mit seinem neuen Roman „Ein sterbender Mann“ zurück im Buchhandel. Die Auflage beträgt bislang bereits 75.000 Exemplare. Walser lässt darin seinen alternden Helden (72) alles verlieren – durch Verrat: die eigene Firma, das gewohnte Leben. Zentrales Thema im Roman (Neueinstieg auf Platz 6, Rowohlt) ist der (geplante) Freitod.

Die zugelassene Forensikerin und Professorin, Kathy Reichs ist „nebenbei“ auch Autorin und fährt ziemlich erfolgreich damit. Sie hat gerade nun mehr den 18. Roman ihrer „Tempe-Brennen“ Reihe veröffentlicht: Die Erstauflage von „Die Sprache der Knochen“ liegt bei 40.000 Exemplaren (Blessing). Der Roman steigt auf Platz 11 ein.

Sachbuch-Bestseller

(Erhebungszeitraum: 31. Dezember - 13. Januar)

Er ist wieder da: 70 Jahre nach Hitlers Tod ist sein rassistisches Pamphlet „Mein Kampf“ seit Anfang des Jahres gemeinfrei. Nicht nur viele Buchhändler und Politiker standen dem Erscheinen Hitlers Hetzschrift – wenn auch in kommentierter Fassung des Instituts für Zeitgeschichte - kritisch gegenüber, trotzdem ist die erste Auflage (4.000 Exemplare) komplett ausverkauft, über 15.000 weitere Bestellungen liegen vor. „Mein Kampf“ steigt erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik auf der Bestsellerliste ein – auf Platz 14.

„Du kannst schaffen, was du willst“ (Platz 16) ist eine Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht: Das Autorenduo Laura Schroff und Alex Tresniowski schildern die Geschichte zwischen einer Upper-Class-Lady aus New York und einem schwarzen Straßenkind. Armut und Hoffnung – das ist das Rezept für diesen Einstieg auf der Bestsellerliste.

Ein Buch das Geschichte und Politik mit Geographie verbindet, dies schuf Tim Marshall, ein britischer Journalist und Außenpolitikexperte in „Die Macht der Geographie“ (dtv). In dem Buch werden alle Arten von Grenzen, ob natürlich oder von Menschenhand erschaffen, angesprochen. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwiefern diese Grenzen den Verlauf der Menschheitsgeschichte beeinflussen konnten – oder eben nicht. Ein Thema, das brisanter denn je ist. „Die Macht der Geographie“ steigt auf Platz 25 ein.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.