Madrigal für einen Mörder
Madrigal für einen Mörder
Ein Krimi muss nicht immer mit Erscheinen des Kommissars am Tatort beginnen. Dass es auch anders geht beweisen die Autoren mit ihren Kurzkrimis in diesem Buch.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Recht und Gesetz: Havemann muss Schmerzensgeld zahlen IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Recht und Gesetz: Havemann muss Schmerzensgeld zahlen 28.06.2008
Florian Havemann, Sohn des DDR-Regimekritikers, muss wegen Verletzung von Persönlichkeitsrechten in der Familienbiografie "Havemann" (Suhrkamp) jetzt Schmerzensgeld zahlen.

Wie die Berliner Anwaltssozietät Hertin "Spiegel online" bestätigte, hat das Landgericht Berlin einer Protagonistin des Buches ein Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 Euro zugesprochen.

Die von Hertin vertretene anonyme Klägerin, die in dem Havemann-Buch mit Klarnamen erwähnt und als femme fatale denunziert wird, hatte 40.000 Euro erwirken wollen. Das Urteil ist laut "Spiegel online" noch nicht rechtskräftig.

Quelle: Boersenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.