Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » Kuriosester Buchtitel gesucht - machen Sie mit! IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
Kuriosester Buchtitel gesucht - machen Sie mit! 11.07.2008
"Schotts Sammelsurium" und das BÖRSENBLATT schreiben erstmalig den "Preis für den kuriosesten deutschsprachigen Buchtitel" aus. Vorbild ist der "Diagram Prize for Oddest Book Title of the Year", der seit mehr als 30 Jahren in Großbritannien vergeben wird. Ab sofort können Sie Buchtitel, die 2008 auf Deutsch erschienen sind oder erscheinen werden, auf www.boersenblatt.net vorschlagen. Hängen Sie Ihren Vorschlag einfach als Kommentar an diese Meldung an.

Maßgebliche Kriterien sind neben dem Erscheinungsjahr vor allem die Skurrilität und Kuriosität des Buchtitels – unabhängig vom Inhalt des Werks. Ob vom Autor intendiert oder nicht, der Titel soll den Leser zum Schmunzeln, Grübeln oder Staunen bringen. Verlagsmitarbeiter dürfen keine Titel aus dem eigenen Verlag vorschlagen.

Im August werden die BÖRSENBLATT-Redaktion und das deutsche Redaktionsteam von "Schotts Sammelsurium" aus den eingereichten Titeln eine 20 Titel umfassende Longlist erstellen. Danach ist die Öffentlichkeit aufgerufen, bis Ende September auf boersenblatt.net für ihren Favoriten zu stimmen.

Anhand der Stimmen für die einzelnen Titel ergibt sich die Shortlist mit den sechs kuriosesten Buchtiteln des Jahres, aus der dann eine Jury den endgültigen Gewinner auswählen wird. Pornografische, diskriminierende, Persönlichkeits- oder andere Rechte verletzende Titel werden in der Vorauswahl ausgeschlossen.

Der Jury gehören "Schotts Sammelsurium"-Autor Ben Schott, Autorin Susanne Fröhlich ("Moppel-Ich") und der Literaturkritiker und Leiter der "Literarischen Welt", Elmar Krekeler, an.

Am 15. Oktober wird der "Kurioseste Buchtitel des Jahres 2008" auf der Frankfurter Buchmesse verliehen. Gekürt wird der deutsche Verlag des Siegertitels. Der Titel wird zudem in "Schotts Sammelsurium 2009" (Erscheinungstermin November 2008) als kuriosester Buchtitel des Jahres aufgenommen.

Die Einreichung des Siegertitels wird mit einer Flasche Champagner belohnt.

Quelle: Boersenblatt online

Links zu dieser Meldung:
http://www.boersenblatt.net/210411/template/b4_tpl_literarischesleben/
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.