Ganz schön bissig ...
Ganz schön bissig ...
Das mit 328 Seiten dickste Buch unseres Verlagsprogramms ist die Vampiranthologie "Ganz schön bissig ..." - die 33 besten Geschichten aus 540 Einsendungen.
mehr ... ] [ Verlagsprogramm ]
 SIE SIND HIER:   HOME » VERLAG » LITERATUR-NEWS-TICKER » "Bis(s)" spielt mehr ein als James Bond IMPRESSUM
NEWSLETTER
Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Jetzt anmelden! ]

UNSERE TOP-SEITEN
1.) Literatur-News-Ticker
2.) Leselust
3.) Forum
4.) Mitmach-Projekt
5.) Schreib-Lust-News 6.) Ausschreibungen 7.) Wettbewerbs-Tipps
"Bis(s)" spielt mehr ein als James Bond 27.11.2008
Die Verfilmung von Stephenie Meyers Roman "Bis(s) zum Morgengrauen" hat am Startwochenende 70,6 Millionen Dollar (56 Millionen Euro) eingespielt und damit den James-Bond-Film "Ein Quantum Trost" (68 Millionen Dollar) und "Sex and the City" ( 57 Millionen Dollar) hinter sich gelassen.

Das teilte der Concorde Filmverleih in München mit. Angesichts des Kassenerfolgs habe das Filmstudio Summit Entertainment bereits am Freitag grünes Licht für den zweiten von insgesamt vier Teilen über die Liebesgeschichte zwischen der 17-jährigen Bella Swan und dem Vampir Edward Cullen gegeben.

In den deutschen Kinos startet „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ am 15. Januar 2009. Von Meyers Bis(s)-Reihe wurden bislang weltweit über 17 Millionen Exemplare verkauft, in Deutschland ging „Bis(s) zum Morgengrauen“ (Carlsen) eine Million Mal über die Ladentische. Der vierte und letzte Band der Serie, „Bis(s) zum Ende der Nacht“ erscheint bei Carlsen am Valentinstag, dem 14. Februar 2009.

Quelle: Börsenblatt online

Links zu dieser Meldung:
www.boersenblatt.net

Weitere Meldungen finden Sie in unserem ARCHIV.

 LINKTIPPS: Naturwaren Diese Website wird unterstützt von:

www.mswaltrop.de
Copyright © 2006 - 2017 by Schreiblust-Verlag - Alle Rechte vorbehalten.